DSC_4690

Motorsport in Mölln

Jubiläumsrennen am 11. und 12. September

Das Jahr 2021 ist ein Jubiläumsjahr für den Motorsportclub Mölln. Deshalb war es für den MSC Mölln keine Frage, im Jubiläumsjahr 2021 wieder ein Auto-Cross im Rahmen des NAX-Cup zu veranstalten. Auf der im Vorjahr leicht modifizierten Strecke – vor allem in Kurve 1 – wird bei der Veranstaltung am 11. und 12. September 2021 sicherlich wieder begeisternden Motorsport zu erleben sein.

1951 wurde der MSC Mölln gegründet , 1961 konnte mit einer „Motorsportschau“ auf dem Waldsportplatz Mölln der Grundstock für den Erwerb des heutigen Club-Geländes in der Grambeker Heide gelegt werden, 1971 dann gab es den ersten Auto-Cross Wettbewerb auf dem Grambeker Heidering.

Seitdem gab es auf der in den Grundzügen unverändert bestehenden Strecke 53 Autocross-Veranstaltungen, darunter Europameisterschaftsläufe, Deutsche Meisterschaften, Läufe zum Norddeutschen Autocross Pokal und die Läufe zum DC/IDC Cup – dem heutigen NAX Cup.

Der Autocross NAX-Cup hat sich mittlerweile – obwohl als Clubsport-Veranstaltung eher dem Breitensport zuzuordnen – dermaßen professionell entwickelt, dass er eigentlich jedem Vergleich mit der Deutschen Meisterschaft standhält. Von der Anzahl der Teilnehmer her, von der Professionalität des Auftretens, vom technischen Stand und vom sportlichen Wert her nimmt der NAX-Cup eine Spitzenstellung im Vergleich mit vergleichbaren anderen Autocross-Serien ein.

Der MSC freut sich auf die Fahrer mit ihren Fahrzeugen und darauf, endlich wieder Zuschauer auf dem Ring willkommen heißen zu können. In den kommenden Jahren wird in Mölln dann weiterhin im jährlichen Wechsel ein Internationales Moto-Cross und ein Auto-Cross durchgeführt.

Photo Credits: Maraike Heinrich

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing
Giulia+Boehmerle+GKA+Kite+World+Tour+_+Svetlana+Romantsova

Zwei Lübecker beim Kite-Surf-Worldcup

Einziger Stopp der GTA-Worldtour in Deutschland auf Sylt

Vom 17. – 22. August kommen die besten Kitesurfer der Welt nach Deutschland. Der Land Rover Kitesurf World Cup 2021 findet auf Sylt statt und feiert 15-jähriges Jubiläum! Beim Tourauftakt der Disziplin „Kite-Surf“ und einzigem Stopp der GKA-Worldtour in Deutschland kämpft ein internationales Starterfeld mit den aktuellen Weltmeistern um den Sieg und ein Preisgeld von 30.000 Euro. Insgesamt 45 Fahrer gehen in Westerland an den Start, darunter sieben Deutsche (3 Frauen/4 Männer).

Mit Giulia Böhmerle und Alex Middeler sind auch zwei Lübecker dabei!

Giulia Böhmerle ist Studentin der Humanmedizin an der Universität zu Lübeck. Die 23-Jährige kommt ursprünglich aus Stuttgart, wo sie sehr aktiv im Eiskunstlauf war und erfolgreich an verschiedenen Wettbewerben teilnahm. Ihr Vater nahm die Schwäbin einmal mit zum Kitesurfen und entfachte damit ihre Leidenschaft für den Sport. Schnell stand für sie fest, sie muss ans Meer! So zog es die hübsche Blondine in den hohen Norden, wo sie sich sehr wohl fühlt und seitdem regelmäßig auf dem Wasser unterwegs ist.

Alex Middeler ist 20 Jahre alt, ein echter Lübecker und begeisterter Surfer. Seine Leidenschaft für den Kitesport entdeckte er 2013 bei einem Familienurlaub in Ägypten, wo er gemeinsam mit seinen Eltern einen Kurs belegte. Bis zu einem Trip auf die Kapverden im Jahr 2015 war er mit Schlaufen auf dem Brett unterwegs, doch die Kitesurfer vor Ort faszinierten ihn mit schlaufenlosen Brettern und so stieg auch er schließlich auf „Strapless-Fresstyle“ um. Der Land Rover Kitesurf World Cup ist der erste Wettkampf für den Marketing-Studenten, der mit einer Wild-Card an den Start geht. Im vergangenen Winter hat er sich intensiv darauf vorbereitet: „Meine Eltern haben ein Haus in Kapstadt, dort war ich von November bis April. Der Wind ist sehr konstant und ich bin richtig gut ins Training gekommen. Von Sylt erhoffe ich mir, dass ich mich gut in der Szene einlebe und in Zukunft dauerhaft an Wettbewerben teilnehmen kann.“

Photo Credits: Svetlana Romantsova

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing
Frank Schumacher und Daniel Pankofer.

Die Sparkasse zu Luebeck verlaengert das Sponsoring beim VfL Luebeck-Schwartau, Handball, 2. Bundesliga, 05.08.21

VfL Lübeck-Schwartau und Sparkasse verlängern Partnerschaft

Geldinstitut weiterhin einer der Hauptsponsoren

Der VfL Lübeck-Schwartau und die Sparkasse zu Lübeck AG verlängern ihre langjährige Partnerschaft. Das Lübecker Geldinstitut präsentiert sich auch in den kommenden zwei Jahren als einer der Hauptsponsoren des VfL.

Viele Jahre steht die Sparkasse zu Lübeck bereits als Partner an der Seite des VfL, seit 2017 als Hauptsponsor. Auch in den kommenden zwei Jahren kann der VfL Lübeck-Schwartau auf die Unterstützung der Sparkasse bauen.

„Ich bin sehr glücklich, dass wir einen verlässlichen Partner wie die Sparkasse zu Lübeck auch in Zukunft an unserer Seite haben“, sagt VfL-Geschäftsführer Daniel Pankofer. „Für die tatkräftige Unterstützung der Sparkasse und ihres Vorstandsvorsitzenden Frank Schumacher in den letzten Jahren bin ich sehr dankbar und freue mich auf eine weiterhin gute und wertschätzende Zusammenarbeit in der Zukunft.“

Die Sparkasse zu Lübeck präsentiert sich bei den Heimspielen in der Hansehalle unter anderem mit dem Einlaufbogen, Bandenwerbung, einem Fußbodenaufkleber, Sitzwürfeln im Foyer und der Sparkassen-Loge. Zudem wird das Sponsoring vor der Halle auf Fahnen zu sehen sein.

„Der VfL Lübeck-Schwartau ist für uns eine Herzensangelegenheit“, sagt Frank Schumacher, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse zu Lübeck. „Wir wollen auch zukünftig dazu beitragen, den VfL als Aushängeschild in der Region zu stabilisieren und den eingeschlagenen Weg fortzuführen. Ich freue mich auf eine weiterhin fruchtbare Kooperation und viele erfolgreiche Spiele in der Hansehalle.“

Adresse: VfL Lübeck-Schwartau, Brockesstraße 69, 23554 Lübeck
Website: www.vfl-luebeck-schwartau.de
Facebook: VfLBadSchwartau
Instagram: vflluebeckschwartau
Youtube: VfLLübeckSchwartau
Twitter: vfl_luebeck

Photo Credits: VfL Lübeck-Schwartau

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing
Rostock_Derby

Ostsee-Derby gegen Rostock

15. August: Berglöwen treten gegen die Griffins an

Es ist bereits das vorletzte Heimspiel für die Lübeck Cougars in der Saison 2021 – und was für eines: Am Sonntag, 15 Uh (Einlass 14 Uhr), empfangen die „Berglöwen“ die Rostock Griffins zum Ostsee-Derby am heimischen Buniamshof. 

Die Ausgangslage
Die Cougars (2 Siege, 3 Niederlagen, 1 Unentschieden) sind nach der ersten Heimniederlage am vergangenen Samstag gegen Spitzenreiter Berlin auf Tabellenplatz fünf abgerutscht. Die Griffins (4-1-1) stehen nach einem klaren Sieg über Hamburg auf Platz drei. Rostock benötigt unbedingt einen Sieg, um an dem Spitzenduo Berlin und Düsseldorf dran zu bleiben; Lübeck aber auch, um den Anschluss nicht zu verlieren.

Der Gegner
Rostock hat mit durchschnittlich 33,5 erzielten Punkten die zweitbeste Offense der Liga und mit nur 15,2 kassierten Zähler auch die zweitbeste Defense der GFL2.  Bemerkenswert: Die Abwehrreihe lässt im Schnitt nur 33 Lauf-Yards zu. Im Gegensatz zum Hinspiel führt jetzt US-Spielmacher Dylan van Boxel die Mecklenburger an. In fünf Spielen hat er bereits 13 Touchdown-Pässe bei nur einer Interception auf dem Konto.

Die Statistik
Neun Mal trafen beide Teams bisher aufeinander. Dabei sprangen fünf Cougars-Siege und drei Griffins-Erfolge heraus, einmal trennten sich beide Teams unentschieden. Es war das 21:21 am ersten Spieltag im Juni.

Das Personal
Die Cougars müssen für den Rest der Saison auf Jamie Dale verzichten, der sich gegen Berlin am Knie verletzte. Der Einsatz von Topscorer Willem Vancompernolle ist fraglich, genau wie der von Linebacker Simeon Okonta-Warsio. 

Das sagt der Coach
Head Coach Mark Holtze: „Rostock steht zu Recht soweit oben in der Tabelle. Sie sind gespickt mit super Import-Spielern und haben eine mächtige Offensive Line.“

Rund ums Spiel
Wie gewohnt führt #ranNFL-Kommentator Carsten Spengemann am Samstag durch die Stadionshow. Ihm zur Seite steht wieder der verletzte Cougars-Spieler Ilja Osiik. 

Tickets
Erneut ist die Zuschauerkapazität auf 700 begrenzt. Eintrittskarten gibt es ab 6 Euro auf der Homepage der Lübeck Cougars zu kaufen. Eine Tageskasse gibt es nicht. Kinder unter 6 Jahren zahlen keinen Eintritt und benötigen kein Ticket. Zuschauer werden dringend gebeten, sich an die ausgehängten Abstands- und Hygieneregeln zu halten. 

Livestream
Das Match wird live ab 14.45 Uhr bei GFL TV übertragen. Kommentiert wird die Partie von Dennis Reinke. 

Double Header
Bereits um 11 Uhr spielt die Cougars U19 am Buniamshof in der German Football League Juniors (GFL). Gegner sind die Hamburg Young Huskies. Der Eintritt zu dem Match ist frei.

Adresse: USC Lübeck, Vorwerker Str. 84, 23554 Lübeck
Website: www.luebeck-cougars.de
Facebook: LuebeckCougars
Instagram: LuebeckCougars
Youtube: LuebeckCougars
Twitter: LuebeckCougars

Photo Credits: Bjarne Almstedt

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing
20210809_220133(1)

EM-Gold geht nach Lübeck

Finn Böge gewinnt Junior-Gold im Poolbillard

Vom 01.08. – 08.08.2021 wurde im slowenischen Lasko die U17 & U19 Europameisterschaft im Poolbillard ausgetragen. Mit dem 16-jährigen Finn Böge vom BC Break Lübeck e.V. wurde in diesem Jahr auch ein Spieler aus dem norddeutschen Verband nominiert.
 
In zwei Einsätzen konnte Finn jeweils klare Erfolge gegen die Mannschaften Weißrusslands und gegen den Gastgeber Slowenien beisteuern.
 
Mit der Goldmedaille im Gepäck kehrte Finn nach knapp 2 Wochen wieder nach Lübeck zurück.

Adresse: BC Break Lübeck, Artlenburger Str. 15, 23554 Lübeck
Website:www.bcb-luebeck.de
Facebook: BCBLuebeck

Photo Credits: BC Break

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing
Finn Böge (16) vom BC Break Lübeck

Aus Lübeck auf dem Weg zur EM

Finn Böge vom BC Break fährt zur Jugend-Billard-EM

In der ersten Augustwoche treffen sich bei der U-17-Jugend-Europameisterschaft im Billard die Nachwuchshoffnungen des europäischen Billards im slowenischen Laszko. Mit dabei ist auch ein Lübecker Talent.

Der 16-jährige Lübecker Finn Böge wird in der U17 der deutschen Auswahl in allen Disziplinen zum Einsatz kommen. Neben mehreren norddeutschen Titeln war der Gewinn des deutschen Meistertitels im 8-Ball (U15) aus dem Jahr 2019 sein bisher größter sportlicher Erfolg. Knapp 2,5 Jahre danach wird Finn Böge sein erstes internationales Turnier bestreiten.

Sein Heimatverein BC Break Lübeck gratuliert Finn Böge: „Der Billardclub Break Lübeck e.V. gratuliert recht herzlich dazu und wünscht Finn eine erfolgreiche Zeit.“

Adresse: BC Break Lübeck, Artlenburger Str. 15, 23554 Lübeck
Website: www.bcb-luebeck.de
Facebook: BCBLuebeck

Photo Credits: BC Break Lübeck

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing
hp4

Der Adler ist gelandet

Lübeck Cougars verlieren gegen Berlin Adler

Die Lübeck Cougars haben ihr Auswärtsspiel bei Meisterschaftsfavorit Berlin Adler klar mit 21:41 (7:29) verloren. Ein katastrophales erstes Spielviertel brachte die „Berglöwen“ dabei früh auf die Verliererstraße. Bereits nach sechs Minuten zeigte das Scoreboard 0:22 an. 

Was war passiert? Die Gastgeber begannen furios und überbrückten mit ihren ersten beiden Drives mit nur wenigen Spielzügen das gesamte Spielfeld. Dann verteilten die Cougars ein Gastgeschenk indem sie den folgenden Kickoff der Adler ins Aus trudeln sahen – was er aber nicht tat. Kurz vor der Linie sicherten sich die Berliner das freie Spielgerät und setzen unmittelbar im Anschluss ihren dritten Touchdown des Tages obendrauf.

Die Cougars, die verletzungsbedingt ohne sieben Starter, darunter US-Receiver Domonique Young und Linebacker Simeon Okonta-Warsio, in der Hauptstadt antreten mussten, erholten sich erst im zweiten Viertel von dem Schock: Quarterback Drew Hill bediente Willem Vancompernolle aus 22 Yards zum Anschluss. Für den belgischen Receiver war es bereits der fünfte Touchdown im sechsten Spiel. Doch die Gastgeber stellten die alte Differenz nach einem Big Play von Dorian Stanard über 54 Yards noch vor der Halbzeitpause wieder her.

Auch in der zweiten Hälfte war die Adler-Offense um Spielmacher Zach Cavanaugh, den die Cougars bereits aus Duellen mit Cottbus, Troisdorf und Paderborn kennen, an diesem Nachmittag einfach nicht zu stoppen. Die Touchdowns von Yannick Rohrschreiber und Daniel Rennich konnten die Cougars aber immerhin mit Punkten von Emmanuel Abedi-Bawa und Jamie Dale kontern. Die „Berglöwen“ hielten jetzt besser mit, am Ausgang des Spiels sollte das aber nichts mehr ändern.

Positiv aus Lübecker Sicht: Zum ersten Mal in dieser Saison nahm das Laufspiel um den gut aufgelegten Emmanuel Abedi-Bawa an Fahrt auf. Und Quarterback Hill hat nach vier Spielen bereits zwölf Touchdown-Pässe auf dem Konto, allerdings leistete sich der US-Spielmacher auch wieder eine Interception in der gegnerischen Endzone.

Am kommenden Sonntag empfangen die Cougars (ein Sieg, ein Unentschieden, zwei Niederlagen) nun die aus drei Spielen noch sieglosen Hamburg Huskies am Buniamshof zum Nord-Klassiker. Kickoff ist um 15 Uhr. Der Ticketverkauf startet kurzfristig in den nächsten Tagen.

Adresse: USC Lübeck, Vorwerker Str. 84, 23554 Lübeck
Website: www.luebeck-cougars.de
Facebook: LuebeckCougars
Instagram: LuebeckCougars
Youtube: LuebeckCougars
Twitter: LuebeckCougars

Photo Credits: Lübeck Cougars

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing
9ZSLNskbXD497EcCDhXvMgny15IWfg2dVJRvW7xx

Endlich wieder Cougars live sehen!

Fans zugelassen: 700 Gratis-Tickets für ersten Cougars-Heimspiel

Aufgrund der sinkenden Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein können die Lübeck Cougars für ihre Spiele am Buniamshof in dieser Saison überraschend nun doch mit Zuschauern planen. Die Stadt hat ein entsprechendes Konzept der „Berglöwen“ genehmigt. Unter strengen Hygieneauflagen sind bereits bis zu 700 Zuschauer beim ersten Heimspiel am 27. Juni gegen die Assindia Cardinals aus Essen zugelassen.

Und die Cougars haben sich dafür etwas ganz besonderes einfallen lassen: Der Eintritt für die 700 Besucher ist frei. „Wir möchten uns bei all unseren Fans und Unterstützern für die Treue in den schweren Zeiten bedanken, und natürlich auch bei all den Corona-Helden, die uns allen das tägliche Leben unter Pandemie-Bedingungen etwas leichter gemacht haben“, erklärt Marketingchef Frank Mendritzki. 596 Sitz- und 105 Stehplätze stehen auf dem „Buni“ aktuell zur Verfügung. Diese sind online über ein neues Ticket-Portal auf der Cougars-Homepage erhältlich. Es kann dabei immer nur eine Karte zurzeit gebucht werden. Die genauen Modalitäten werden in Kürze bekanntgegeben. „Wir nutzen dies auch als Test für die restlichen Saisonspiele“, betont Mendritzki.

Adresse: USC Lübeck, Vorwerker Str. 84, 23554 Lübeck
Website: www.luebeck-cougars.de
Facebook: LuebeckCougars
Instagram: LuebeckCougars
Youtube: LuebeckCougars
Twitter: LuebeckCougars

Photo Credits: Lübeck Cougars

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing
Frust

Cougars verlieren in letzter Sekunde

Zweiter Spieltag: 24:25 gegen Solingen

Die Zweitliga-Footballer der Lübeck Cougars haben ihre erste Saisonniederlage kassiert – und was für eine bittere! Neun Sekunden vor dem Ende führten die „Berglöwen“ noch mit 24:19 bei den Solingen Paladins; mit dem letzten Spielzug der Partie drehten die Gastgeber aber das Spiel. Ein finaler Pass von Quarterback Jeremy Konzack aus 31 Yards Entfernung landete in der Cougars-Endzone in den Händen eines Paladins-Receivers. 24:25 (19:12), fassungslose Gesichter bei den Cougars.

Holtze: „Haben Fehler gemacht“

„Die Jungs haben super hart gekämpft. Ich kann ihnen keine Vorwurf machen. Leider haben wir schon vor dem letzten Pass der Solinger einige Fehler gemacht, die letztlich zu dieser bitteren Niederlage geführt haben“, erklärte Head Coach Mark Holtze enttäuscht. Für die Cougars-Punkte sorgten Willem Vancompernolle, Domonique Young, Jamie Dale und Eric Schlomm (alle 6).

Super-Defense scheitert an Harris 

Dabei lagen die Lübecker nahezu das gesamte Spiel in Führung, verpassten es aber immer wieder, den Sack zuzumachen. Die Defense bot eine starke Leistung und produzierte unter anderem vier Turnover. In der zweiten Halbzeit zwang sie die Gastgeber gleich zu sechs Punts – praktisch nur einen bestimmten Spielzug bekam sie bei tropischen Temperaturen im Rheinland nicht in den Griff: Einen Screen-Pass auf US-Running-Back Moses Harris. Alleine mit diesem Spielzug gelang dem flinken Amerikaner rund 150 Yards in den letzten beiden Spielabschnitten. Einer dieser kurzen Pässe führte Ende des dritten Viertels so auch zum zwischenzeitlichen 19:24-Anschluss der Paladins. Kurz zuvor hatte ein langer Punt-Return von Young die „Berglöwen“ bis an die gegnerische 10 Yard Line gebracht. Die Endzone blieb aber vernagelt, stattdessen sorgte Kicker Eric Schlomm aus 20 Yards für drei Zähler. Die fehlenden Punkte sollte sich am Ende aber rächen. 

Guter Start der Cougars

Dabei waren die Cougars über weite Zeit das bessere Team. Ein langer Touchdown-Pass von Andrew Hill auf Willem Vancompernolle brachten die Lübecker zu Beginn des Spiels früh in Front. Vorausgegangen war eine starke Interception der Lübecker Defense. Solingen hatte zwar in der darauffolgenden Serie prompt die Antwort in Form eines Touchdown-Passes von von Konzack auf Noah Gehring parat – während Cougars-Kicker Eric Schlomm aber seinen Zusatzkick traf, wurde Solingens Versuch von Jamie Dale geblockt. 7:6.

Ohrt erobert Fumble

Auch im zweiten Viertel lieferte Lübecks Defense eine Steilvorlage für den eigenen Angriff. Rookie Defensive Lineman Luca Ohrt eroberte einen Fumble und Hill bediente Dale aus 11 Yards zur 14:7-Führung. 60 Sekunden vor der Halbzeit schlugen die Paladin ihrerseits aber zurück. Pass von Konzack auf Thilo Lindenberg zum 12:14. Dabei blieb es aber, weil die anschließende Two-Point-Conversion fehlschlug. Mit auslaufender Spielzeit hatten die Cougars noch die Möglichkeit, ihre Führung auszubauen. Ein weiter Kick von Schlomm aus 46 Yards war allerdings zu kurz. 

Abwehrreihen dominieren

Nach der Pause dominierten dann beiden Abwehrreihen. Lübecks A.J. Starcke konnte zunächst einen Fumble erobern, im Gegenzug leistete sich Cougars-Quarterback Andrew Hill bei einem missglückten Screen-Pass aber eine Interception. Auch kurz vor Ende des dritten Viertels sah es fast so aus, als wenn Solingen Lübeck erneut stoppen würde – bei einem 4th Down mit noch drei Yards zu gehen setzten die Cougars an der gegnerischen 40-Yard-Line aber alles auf eine Karte. Und wurden belohnt. Einen langen Pass von Hill konnte US-Receiver Young unter Bedrängnis in der Gäste-Endzone fangen. Auch der  Schlomm-Kick saß. 21:12. 

Offense stockt

Nach dem Harris-Anschluss zum 19:24 hätten die Paladins mit der nächsten Angriffsserie bereits in Führung gehen können – Rookie Eric Köhncke fing aber einen Pass in der Endzone ab. Von hier an hätte der Cougars-Angriff rund 2:20 Minuten vor dem Ende das Spiel nach Hause bringen können. Doch in der Cougars-Offense ging nichts mehr. Weil vor allem das Laufspiel wie bereits in Rostock stockte, mussten die „Berglöwen“ sich fatalerweise doch noch einmal vom Ballbesitz trennen. 1:09 Minuten reichten den Gästen dann, um 75 Yards zu überbrücken. 

Cardinals kommen am Sonntag

Die Cougars, die jetzt ein Unentschieden und eine Niederlage auf dem Konto habe, haben unterdessen nicht viel Zeit, die Pleite zu verdauen. Bereits am kommenden Sonntag sind die Assindia Cardinals aus Essen zu Gast am Buniamshof. Insgesamt 700 Zuschauer sind zugelassen

Adresse: USC Lübeck, Vorwerker Str. 84, 23554 Lübeck
Website: www.luebeck-cougars.de
Facebook: LuebeckCougars
Instagram: LuebeckCougars
Youtube: LuebeckCougars
Twitter: LuebeckCougars

Photo Credits: Bjarne Almstedt

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing
a9ad8cf03c46e8b70031bf25d76b5fff1623162332

Lübeck bewegt sich

Kostenlose Sportangebote in Lübecker Grünanlagen

Unter dem Motto „Sport im Park – Lübeck bewegt sich!“ bieten der Bereich Schule und Sport und der Turn- und Sportbund Lübeck in Kooperation mit sechs Lübecker Sportvereinen vom 15. Juni bis 31. August 2021 kostenlose Sportangebote in Lübecker Grün- und Parkanlagen an. Der Spaß steht bei den rund einstündigen Trainingseinheiten im Vordergrund. Erfahrene Übungsleiter:innen der Sportvereine gestalten die jeweiligen Angebote. Ob jung oder alt, sportlich oder weniger sportlich, mit oder ohne Handicap: Alle Lübecker:innen und Gäste der Hansestadt Lübeck sind herzlich eingeladen, beim Sport im Park dabei zu sein. Die Angebote reichen von Parcour im Lunapark, Ganzkörpergymnastik im Drägerpark bis hin zur Bewegungsfreude am Meer auf dem Grünstrand in Travemünde. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Tipps und Ansprechpartner:innen sind online abrufbar unter www.luebeck.de/sportimpark.

Die Angebote werden im Rahmen des landesweiten Projekts „Sport im Park“ des Landessportverbands Schleswig-Holstein mit Unterstützung der AOK NordWest umgesetzt. Thomas Niggemann, Geschäftsführer Vereins-/Verbandsentwicklung und Breitensport im LSV: „Wir freuen uns, dass in Lübeck beispielhaft an mehreren Standorten das Projekt „Sport im Park“ unter Beteiligung der Lübecker Sportvereine umgesetzt wird. Gerade jetzt sind Outdoor-Angebote eine gute Möglichkeit, Menschen wieder in Bewegung zu bringen. Ich hoffe, dass sich viele Lübecker:innen über das umfangreiche Sportangebot der Vereine informieren und ein passendes Bewegungsangebot für sich finden.“

Folgende Angebote stehen zur Auswahl:

  • Bewegung und Koordination (kräftigende Bewegungselemente und Koordinationsübungen mit Bällen, Hütchen u.ä.), montags um 18 Uhr auf der Krähenteich-Wiese
  • Ganzkörpergymnastik (Erwärmung, Kräftigung und Dehnung fast aller Muskeln vom Kopf bis zu den Füßen), dienstags um 16.30 Uhr im Drägerpark
  • Parkour (effizientes und akrobatisches Fortbewegen – über Mauern, an Stangen u.v.a.m.), dienstags um 16.30 Uhr im Lunapark (beim Hanseplatz)
  • Laufen – mit und ohne Schnaufen (Laufen mit Spaß – abwechslungsreiches Training in der Gruppe), mittwochs um 17.30 Uhr im Stadtpark
  • Fit durch den Sommer (vielfältige Bewegungsformen von Balance über Tai Chi bis Zumba), donnerstags um 18 Uhr im Carlebachpark
  • Bewegungsfreude am Meer (einfache und leichte Bewegungen im Einklang mit den Wellen am Strand), donnerstags um 18 Uhr am Grünstrand (in Travemünde)

Photo Credits: Hansestadt Lübeck

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing