SKF-Background Heart sw

SuperKunstFestival

Werbung 

#BackToLife

Das Superkunstfestival auf dem Campus der Vorwerker Diakonie startet am Pfingstsamstag mit ein paar ganz besonderen Krachern: Mit dabei sind zum Beispiel Odeville, Tonbandgerät und Kettcar.

Auf den insgesamt fünf Bühnen des rund 25 000 Quadratmeter großen Festivalgeländes geben sich am ersten Festivaltag auch so unterschiedliche Künstler und Bands wie Kombüse, Joy Bogat, Selecta Forrest und El Paseo ein Stelldichein.

Der Sonntag hat ganz verschiedene Kunstrichtungen im Angebot. So sind das ganze Wochenende über nicht nur Musik-Acts auf dem Gelände unterwegs, es gibt eine eigene Circus-Arena mit internationalem Artistenprogramm aus Argentinien, Frankreich, der Schweiz und Deutschland.

Musik kommt am Pfingstsonntag unter anderem von so wichtigen Größen des Musikbusiness wie Jupiter Jones, Luna, Großstadtgeflüster, Fette Hupe, Drunken Angel oder Bunte Panther OX

Am Pfingstmontag ist beim Superkunstfestival freier Eintritt. Das – und die Ticketpreise ab 25 Euro pro Tag – soll allen Menschen den Zugang zum Superkunstfestival ermöglichen. Auf der Bühne stehen am letzten Festivaltag unter anderem Michael Schulte, Harbour Violet und Lehto. Auf dem Gelände des Superkunstfestivals findet man außerdem Stände der Lübecker Kneipen- und Clubszene wie beispielsweise vom Tonfink, dem SchickSaal, dem Kandinsky und dem TibiaTick.

Adresse: Superkunstfestival, Triftstr. 139a, 23554 Lübeck
Website: www.superkunstfestival.de
Instagram: superkunstfestival

Photo Credits: Superkunstfestival

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing
Rudolf Rock (1)

Wir feiern Bad Schwartau

Werbung 

Stadtfest Anfang Juni

110 Jahre. Das ist schon ein ganz vernünftiges Alter, um mal richtig zu feiern. Das jedenfalls tut Bad Schwartau am ersten Juli-Wochenende. Von zwei Bühnen gibt es jede Menge richtig guter Musik auf die Ohren. Und dazwischen tut sich auch einiges.

Das richtig große Programm wird auf der Bühne auf dem Marktplatz abgefahren: Von der U2-Cover-Band „Achtung Baby“ über die Partyband Rudolf Rock und die Schocker bis hin zum Mitmach-Chor – hier ist drei Tage lang richtig etwas geboten.

Kleiner, aber nicht minder großartig wird das Programm auf der Bühne am Europaplatz: Hier sind eher die leiseren Töne angesagt, aber auch hier gibt es richtig gute Musik auf die Ohren.

Und zwischen den beiden Bühnen tobt an diesem Wochenende das Leben: Rund 50 Verkaufsstände laden zum Bummeln ein, große Hüpfburgen versprechen jede Menge Spaß und wer das Spektakel von oben betrachten möchte: Das 18 Meter hohe Riesenrad bietet ganz viel Übersicht.

Begleitet wird der Stadtgeburtstag von Lesungen, Vorträgen und Ausstellungen, die auf ganz unterschiedliche Art und Weise die Geburtstagsstadt und das Leben darin feiern.

Also: Es wird eine Menge geboten am ersten Juniwochenende in Bad Schwartau

Photo Credits: Rudolf Rock

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing
holstentor_steht_kopf-copyright-martin-streit-5

Was ist das für ein Kasten?

Camera obscura vor dem Holstentor

Ab dem 21. Mai wird das Holstentor, Lübecks berühmtes Wahrzeichen, buchstäblich „auf den Kopf“ gestellt: Mithilfe einer großen begehbaren Camera obscura des Kölner Künstlers Martin Streit auf der Holstentorwiese kann das Bauwerk durch ein optisches Prinzip wie ein gemaltes Bild und auf dem Kopf stehend betrachtet und vollkommen neu erlebt werden. Nach dem Kölner Dom ist es das zweite bekannte Wahrzeichen Deutschlands, das von Streit mithilfe einer Camera obscura im Rahmen seines Projekts „LICHTKAMMER“ in Szene gesetzt wird. Parallel dazu gibt es im St. Annen-Museum eine Ausstellung mit den Werken des Künstlers. Neben Malereien sind auch solche Fotografien, die mit einer tragbaren Camera obscura entstanden sind, zu sehen. Sie zeigen das Grundprinzip der Kunst von Martin Streit: Ausgehend von einer schlichten Form, entstehen im Zusammenspiel mit Licht und Farbe äußerst poetische Bilder. Darunter vor allem solche, die zuletzt auf seinen Streifzügen durch Lübeck entstanden sind. Die zweiteilige Ausstellung „Das Holstentor steht Kopf. Die begehbare Camera obscura und Werke von Martin Streit“ vor dem Holstentor und im St. Annen-Museum ist vom 21. Mai bis zum 28. August 2022 zu sehen.

Bei der Camera obscura handelt es sich um die Vorläuferin aller Kameras, der ein optisches Prinzip zugrunde liegt, das seit der Antike bekannt ist. Sie wiederholt im Prinzip die Wahrnehmung des menschlichen Auges: Fällt durch eine Lochblende oder Linse Licht in einen ansonsten dunklen Raum, so erzeugt es auf dessen gegenüberliegender Fläche ein seitenverkehrtes und auf dem Kopf stehendes Abbild. Das menschliche Gehirn stellt dabei allerdings im Gegensatz zur Camera obscura die spiegel- und seitenverkehrten Bilder wieder richtig. „Zudem habe ich in meiner Lichtkammer bewusst auf jegliche Form von Spiegeln oder Linsen verzichtet und lediglich in der Außenwand der Installation ein Loch von ein bis zwei Zentimetern Durchmesser gelassen, durch das das Tageslicht in den Innenraum dringt. Je kleiner die Lochblende ist, desto gebündelter sind die Strahlen und desto schärfer wird das Abbild.“, erklärt Martin Streit sein ausgetüfteltes Objekt. „Das Holstentor wird dadurch in eine poetische Bildsprache transformiert und genau diese Verfremdung ist es, wodurch das weltbekannte Bauwerk neu gesehen werden kann“.

Photo Credits: Martin Streit, Holger Kistenmacher

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing
Grossstadtgeflüster_3_c_ChristophMangler_0520

Superkunstfestival

Werbung 

Am Pfingstwochenende auf dem Campus der Vorwerker Diakonie

Es ist immerhin das zweitgrößte Popfestival in Schleswig-Holstein – und dazu noch mit einer inklusiven Idee: Am Pfingstwochenende organisieren Menschen mit und ohne Behinderung auf dem Gelände der Vorwerker Diakonie ein Festival mit tollem Line-Up und großartigem Begleitprogramm.

„Zurück im Leben“ heißt die diesjährige Ausgabe des Superkunstfestivals und das ist wörtlich zu nehmen. Nach zwei Jahren gibt es richtig etwas auf die Ohren auf dem Campus der Vorwerker Diakonie – querbeet von Elektro, Pop, Indie und Hip-Hop. Dabei Größen der Branche wie Großstadtgeflüster, Odeville, Michael Schulte, Tonbandgerät, Jupiter Jones und Kettcar.

Ganz neu ist eine Zirkusarena, in deren Palast-Zirkuszelt ein international besetztes Artistenprogramm zu bewundern ist. Insgesamt 80 Acts gibt es am langen Wochenende zu erleben, auf der großen Festivalwiese gibt es fünf Bühnen und jede Menge Rundherum: Theater, Kleinkunst, Tango unter freiem Himmel…

Wer also Lust auf ein Programm zwischen nationalen Größen und lokalen Künstlern, großen Feiermomenten und kleinen poetischen Augenblicken, zwischen lauter Musik und leisen Tönen hat, der ist hier genau richtig: Bei humanen Preisen und Bestem für Leib und Seele von lokalen Bars und Kneipen ist das Superkunstfestival ein Ort für alle.

Adresse: Superkunstfestival, Triftstr. 139a, 23554 Lübeck
Website: www.superkunstfestival.de
Instagram: superkunstfestival

Photo Credits: Christoph Mangler

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing
Key visual SKF 2022 (c) LTM

Ab in die Flip-Flops!

Werbung 

Am Meer ist immer Sommer

Ab in den Sommer! Das SEEBADKULTUR.FESTIVAL lädt mit Livemusik, Kleinkunst, Literatur und sommerlicher Fitness anlässlich der offiziellen Einweihung der neugestalteten Travepromenade und des vollendeten Promenadenrundlaufs vom 25. Mai bis zum 6. Juni (Pfingstmontag) zum entspannten Saisonauftakt ein.

Das Programm auf den drei Festival-Bühnen ist bunt, abwechslungsreich und voller Lebensfreude. Die Fährplatz-Bühne bietet Kleinkunst mit Akrobatik, Jonglage und Comedy und auf der Strandbühne an den Strandterrassen performen täglich ab mittags Singer/Songwriter wie Imke & J, Martin Kämpfer, Nick March, Fidi Steinbeck und Harbour Violet.

Livebands sorgen ebenfalls für musikalische Unterhaltung auf der Strandbühne und laden zu stimmungsvollen Festivalabenden ein. Mit dabei sind u.a. die Roaring 40s, die Steve Foley Band, die Soltoros, Nuthouse Flowers, die HERTZ-Bande, Tramper, La Mano Letal und die Loredda Jacque Band. Auf der BeachBay-Bühne spielt die BayBand Rock aus vier Jahrzehnten und spannende Autorenlesungen mit Lena Johannson, Bine Engel, Kathrin Hanke und Sabine Latzel erfreuen das Herz der Literaturfreund:innen. Seemannslieder, Shantys und Segeltörns dürfen beim SEEBADKULTUR.FESTIVAL natürlich nicht fehlen und auch Travemünder Vereine gestalten das Programm aktiv mit.

Photo Credits: LTM

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing