Pressefoto-Christian Schmidt mit Award © Holiday Inn Lübeck - Natalie Mucenieks

Reise nach morgen

Holiday Inn Lübeck: Hoteldirektor erhält den „Journey To Tomorrow Award“

Motivierende Songs im Livestream „#stayingalivetogether“ für Lübeck und die Welt oder tatkräftige Unterstützung für die lokale Kleinunternehmer- und Start-up-Szene der Hansestadt. Mit frischen Ideen macht Christian Schmidt vom Holiday Inn Lübeck immer wieder von sich reden. Nun wurde der umtriebige Hoteldirektor dafür mit dem renommierten „Journey To Tomorrow Award“ ausgezeichnet.

Dies ist nach dem „Trailblazer Award“, der Christian Schmidt im Jahr 2019 verliehen wurde, bereits die zweite Auszeichnung durch die InterContinental Hotels Group (IHG), die weltweit zu den größten und führenden Hotelgruppen zählt. Da die vergangenen zwei Jahre für die gesamte Branche zahlreiche Herausforderungen mit sich gebracht hat, würdigt IHG mit dem neuen Award innovatives Denken, Kreativität und die Leidenschaft von Persönlichkeiten in außergewöhnlichen Zeiten. International ausgeschrieben, wurde Christian Schmidt nun als einer der besten Direktoren Europas ausgezeichnet.

„Ich bin nicht nur von seinem Engagement für das Hotel beeindruckt, sondern auch von seinem Einsatz für die Stadt und ihre Menschen. Deshalb habe ich ihn für den Preis nominiert“, erklärt Andreas Kessling, Director Hotel Performance Delivery Northern Europe IHG Hotels & Resorts. Besonders beeindruckt haben ihn nachhaltige Initiativen, wie die Pferdetränken, die das Team aus alten Hotelbadewannen für einen wohltätigen Zweck gebaut hat, der hoteleigene Kräutergarten oder die selbst gestalteten Insektenhotels. Ebenso bemerkenswert fand er die Förderung verschiedener Lübecker Kleinbetriebe im Lockdown und von Start-ups, die mit nachhaltigen Produkten aus der Region auf den Markt gehen. „Diese passen besonders gut zu unseren eigenen Bemühungen im Rahmen unseres Programms ‚Journey To Tomorrow‘, umweltbewusst und zukunftsorientiert zu handeln“, so Andreas Kessling. „In Zeiten von Kostendruck und vielfältigen Herausforderungen ist Christian Schmidt für mich daher ein hervorragender Vertreter unserer Marke, der immer offen für Neues ist und sich auch über sein eigenes Hotel hinaus engagiert. Ein solches Engagement ist wichtig und sollte gewürdigt werden.“

Adresse: Holiday Inn Lübeck, Travemünder Allee 3, 23568 Lübeck
Website: www.ihg.de
Instagram: HolidayInnLuebeck
Facebook: HolidayInnLubeck

Photo Credits: Holiday Inn Lübeck / Natalie Mucenieks

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing
Peter Pane QR Code Speisekarte

Burger in 3D

Lübecker Restaurant-Kette mit virtueller Speisekarte

Die Restaurantkette Peter Pane hat eine Neuheit für ihre Gäste parat: Indem die Gäste einen auf der Speisekarte befindlichen QR-Code mit ihrem Smartphone scannen, können sie sich ausgewählte Speisen als
Augmented-Reality-Objekte direkt auf ihren Esstisch zaubern. Ein weiteres Highlight ist ein neuer Instagram-Filter von Peter Pane in Form eines Videospiels, mit dem sich die Gäste die Zeit des Wartens vertreiben können. 

Auf der neuen Speisekarte von Peter Pane hat das Restaurant ein ganz besonderes Genusserlebnis für seine Gäste: Mittels eines QR-Codes können diese sich verschiedene Speisen in Augmented Reality (AR) auf ihren Esstisch holen. Fritten, vegane, vegetarische und Fleisch-Burger – es wird aus jeder Produktkategorie eines als AR-Objekt in 3D-Optik geben. Diese fügen sich täuschend echt in die reale Welt ein. Hierfür ist keine zusätzliche App notwendig, es genügt, den QR-Code mit dem eigenen Smartphone zu scannen. Das Ziel dieser Anwendung ist die Produktvorschau mit Informationswert für die Gäste.

Doch damit nicht genug. Für die Wartenden gibt es noch eine zweite, experimentelle AR-Lösung, mit der sie sich die Zeit vertreiben können, bis das Essen kommt. Hierfür ist allerdings ein Account bei Instagram notwendig. Hundeohren oder Klimperwimpern als Filter kennen in diesem Zusammenhang die meisten; in diesem Fall beinhaltet der Instagram-Filter aber ein Spiel. Bei diesem fallen Peter Pane Zutaten von der Decke und müssen von den Spielenden mit dem Mund aufgefangen werden. Die Pizza, die von der Decke fällt, gibt allerdings Minuspunkte, da es bei Peter Pane keine Pizza im Angebot gibt. „Dieses Spiel ist ideal nicht nur für die Gamerinnen und Gamer unter den Gästen, sondern auch für Familien mit Kindern. Die Highscores können am Tisch verglichen werden. Da macht das Warten Spaß – für einen rundum gelungenen Aufenthalt bei uns im Restaurant“, sagt Patrick Junge, Gründer und Geschäftsführer von Peter Pane.

Adresse: Peter Pane, Breite Straße 1-5, 23552 Lübeck & Holstenstraße 8-10, 23552 Lübeck
Website: peterpane.de

Photo Credits: Peter Pane

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing
_MG_6972

After Work: Vegas Bowling

Werbung 

Bowling – Billard – Dart – Escape Room

After Work: Wenn man zwar nicht mehr arbeitet, aber die Kollegen immer noch da sind. Im Vegas-Bowling bekommt das Wort Feierabend eine komplett neue Bedeutung.

Immer Sonntag bis Donnerstag ab 17 Uhr ist After-Work-Zeit. Wer nach Feierabend einfach mal mit den Kollegen eine ruhige Kugel schieben möchte, ist hier richtig: Eine Bahn. Alle Kollegen. Ein Preis. Bis zu zweieinhalb Stunden Bowlinspaß können die Gäste in der großzügigen Bowling-Halle an der Brockesstraße genießen. Auf Wunsch gibt’s auch noch ein Burger-Upgrade.

Wer mit den Kollegen lieber den Geist als die Muskeln trainieren möchte, dem seien die kniffligen Escape-Rooms empfohlen.

Adresse: Vegas Bowling, Brockesstr. 65, 23554 Lübeck
Website: vegas-luebeck.de
Facebook: vegasluebeck

Photo Credits: Patric-Pablo Eller

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing
Symbolbild: Ausbildung bei Sonoco

Eine runde Sache

Werbung 

Ausbildung bei Sonoco

Die Produkte von Sonoco aus Lübeck kennt fast jeder: Runde Verpackungen aus Pappe – wie für den morgendlichen Pulver-Cappucino oder die Stapelchips am Abend. Einen guten Blick hinter die Kulissen und eine Menge Vorteile bietet eine Ausbildung für Industriekaufleute.

Rund 200 Millionen Dosen werden bei Sonoco in Lübeck-Genin jährlich hergestellt. Dahinter verbergen sich nicht nur spannende Herstellungsprozesse, sondern auch jede Menge Dinge, die dazu bedacht werden müssen. Das ist die Aufgabe von Industriekaufleuten: Auftragseingang im Verkauf, Fertigungssteuerung, Kundenservice, Einkauf – vieles gehört dazu, dass am Ende ein Produkt beim Kunden landet.

Sonoco sucht Menschen, die Lust auf eine spannende Aufgabe in einem internationalen Unternehmen haben. Wer sich hier ausbilden lässt, bekommt nicht nur fundiertes Fachwissen, sondern kann sich auch über 30 Tage Urlaub im Jahr, Vermögenswirksame Leistungen und Urlaubs- und Weihnachtsgeld freuen. Die Materialien für die Berufsschule bezahlt auch der Arbeitgeber – und es gibt eine ganz klare Perspektive. Die Auszubildenden werden, wie in der hauseigenen Betriebsvereinbarung festgelegt, nach bestandener Prüfung immer für ein Jahr übernommen.

Adresse: sonoco, Hinter den Kirschkaten 53/57, 23560 Lübeck
Website: sonoco.com
E-Mail: info@muster.de
facebook: sonoco.products

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing
Jobs bei Burger King

Werde Teil des Teams

Werbung 

Jobs bei Burger King

Sie sind eine ganz eigene Welt des Genusses: Burger und alles, was dazu gehört. Jetzt gibt es die Chance, ganz einfach tagtäglich mit Pommes, Burgern, Nuggets und Softdrinks zu tun zu haben: Hier gibt’s leckere Jobs!

Wer Burger so sehr liebt, wie wir von der Piste, der kann ihnen jetzt ganz, ganz nahe sein: Mit der Karriere Extra Large startet man in der Küche oder an der Kasse und sieht täglich, wie Sonnenstrahlen aus Kartoffelstäbchen entstehen oder wie sich die Gäste auf ihr Menü freuen. Eine gründliche Einarbeitung und regelmäßige Schulungen sorgen für eine gleichbleibend hohe Qualität der Produkte – und dafür, dass man als Profi genau weiß, was man tut. Wer gern Gäste bewirtet und weiß, dass Freundlichkeit der Schlüssel zu einer guten Arbeit ist, der kann sich auf eine abwechslungsreiche und spannende Tätigkeit freuen.

Bewirb Dich jetzt als:

▶ Servicemitarbeiter Kasse (m/w/d)

▶ Servicemitarbeiter Küche (m/w/d)

▶ Schichtführer

Alle in Voll- und Teilzeit

Adresse: Burger King Lübeck, Bei der Lohmühle 7a, 23554 Lübeck
Website:burgerking-luebeck.de/jobs.html
Facebook:burgerking.luebeck/jobs
Instagram: burger_king_luebeck

Photo Credits: PPE

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing
Pressefoto-DEHOGA trifft Bundespräsidenten-01

Lübecker Hoteliers und Gastwirte wandern mit dem Bundespräsidenten

Tischgespräch nach Wanderung

Wie hat die Corona-Krise eine ganze Branche getroffen? Was haben die vergangenen Monate in den Menschen in Lübeck und dem Umland ausgelöst, die mehrheitlich vom Tourismus, der Hotellerie und Gastronomie leben und zum „Nichtstun“ verurteilt waren? Bei einer Wanderung unter dem Titel #schrittfürschritt und einem Mittagessen im Waldhotel Müggenbusch schilderten Vertreter der DEHOGA Lübeck dem Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier ihre ganz persönlichen Erfahrungen in der Pandemie und ihre Wünsche für die Zukunft – mit Fakten fundiert, oft in der Sache kritisch und manches Mal begleitet von Emotionen.

„Die Stimmung beim Tischgespräch war geprägt von sehr viel Empathie durch den Bundespräsidenten und seine Frau, die sehr interessiert an unseren Erfahrungen waren“, resümierte der DEHOGA-Kreisvorsitzende Frank Denker nach dem Treffen, an dem auch der Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein Daniel Günther teilnahm. Selbst die kritischen Töne wurden dankbar angenommen. So wies Frank Denker auf den meist zu kurzfristigen und unvollständigen Informationsfluss von Seiten der Politik und der Entscheidungsträger in der Krise, wie erst jüngst bei der Wiedereröffnung der Außengastronomie, hin. „Auch die für uns alle so überlebenswichtigen Überbrückungshilfen gestalteten sich – insbesondere in der Antragstellung – oft zu kompliziert, so dass selbst gestandene Steuerberater Schwierigkeiten hatten“, betonte der langjährige DEHOGA-Kreisvorsitzende gegenüber dem Bundespräsidenten.

Bei der anschließenden Wanderung konnte der Barbetreiber Clemens Dietrich den Bundespräsidenten auch für die Anliegen der „Deutschen Barkeeper Union e. V.“ sensibilisieren. Mit Interesse und Erstaunen nahm Frank-Walter Steinmeier dabei zur Kenntnis, dass eine Kollegin von Dietrich bisher mit Bitten um einen Austausch mit der Branche und Vorschlägen für Lösungen im politischen Berlin auf wenig Gehör gestoßen ist. Ilona Jarabek, Geschäftsführerin MUK Lübeck, brachte dem Bundespräsidenten bei dem Spaziergang hingegen die besondere Situation der Veranstaltungsbranche im Lübecker Raum näher und zog später ein positives Resümee. „Aus meiner Sicht ist es eine wunderbare Idee, beim Wandern mit Menschen ins Gespräch zu kommen, Sorgen, Nöte, aber auch Dankbarkeit zu teilen“ erklärte Ilona Jarabek. „Unsere Branche bringt Menschen zusammen und das wollen wir auch bald wieder tun! Perspektiven sind daher für uns wichtig. Auch wenn – wie bei meinen Kollegen – der Fachkräftemangel eine besondere Herausforderung für uns werden wird, bleiben wir optimistisch.“

Mit verschiedenen Wanderungen möchte der Bundespräsident in diesem Frühsommer die Menschen ermuntern, wieder das Gespräch miteinander zu suchen, vor allem dort, wo in der Pandemie Gräben entstanden sind. Der Bundespräsident sagt: „Die Wunden der Pandemie zu heilen, das wird länger dauern. Es ist Zeit, wieder zueinanderzukommen und alte Bande neu zu knüpfen. Wenn wir wieder näher zusammenkommen wollen, dann müssen wir gehen, gemeinsam gehen, Schritt für Schritt.“

Photo Credits: DEHOGA Lübeck

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing
JB-Pfandbecher

Junge: Pfandbecher gegen Müllberge

Flächendeckende Einführung von FairCup

Umweltfreundlich, praktisch, hygienisch: bei »Junge Die Bäckerei« gibt es Getränke „to go“ jetzt auch im Pfandbecher. Die flächendeckende Einführung folgt auf einen erfolgreichen Test in der Region Lübeck. Das Prinzip ist einfach: Lieblingsgetränk im FairCup-Becher bestellen, unterwegs genießen und anschließend den Becher bei einem beliebigen System-Partner abgeben.

Immer mehr Getränke werden „to go“ konsumiert. Durch die Corona-Pandemie hat dieser Trend gezwungenermaßen einen Höhepunkt erreicht. Gleichzeitig wächst das Bewusstsein für Nachhaltigkeit. „Wir als Unternehmen, aber auch unsere Gäste, legen dabei großen Wert auf Abfallvermeidung“, betont Stella Schön, Nachhaltigkeitsbeauftragte bei Junge. Mit 1.000-fach wiederverwendbaren und 100 Prozent recycelbaren Behältern überzeuge FairCup als nachhaltige Lösung für den bequemen und verantwortungsvollen Außer-Haus-Genuss.

FairCup-Becher und -Deckel bestehen vollständig aus Polypropylen und sind für kalte und warme Lebensmittel geeignet. Die Pfandgebühr beträgt einen Euro für Becher und 50 Cent für Deckel. Getränke werden bei Junge in professionell gereinigten Bechern ausgeschenkt. Die Rückgabe benutzter Becher erfolgt kontaktfrei über eine dafür vorgesehene Box. Leere Behälter können aber grundsätzlich bei allen FairCup-Partnern abgeben werden, teilweise sogar über dafür freigeschaltete Pfandautomaten. Für seine besondere Nachhaltigkeit wurde FairCup als erstes Mehrwegsystem mit dem Umweltzeichen „Blauer Engel“ ausgezeichnet.

 

Immer mehr Getränke werden „to go“ konsumiert. Durch die Corona-Pandemie hat dieser Trend gezwungenermaßen einen Höhepunkt erreicht. Gleichzeitig wächst das Bewusstsein für Nachhaltigkeit. „Wir als Unternehmen, aber auch unsere Gäste, legen dabei großen Wert auf Abfallvermeidung“, betont Stella Schön, Nachhaltigkeitsbeauftragte bei Junge. Mit 1.000-fach wiederverwendbaren und 100 Prozent recycelbaren Behältern überzeuge FairCup als nachhaltige Lösung für den bequemen und verantwortungsvollen Außer-Haus-Genuss.

FairCup-Becher und -Deckel bestehen vollständig aus Polypropylen und sind für kalte und warme Lebensmittel geeignet. Die Pfandgebühr beträgt einen Euro für Becher und 50 Cent für Deckel. Getränke werden bei Junge in professionell gereinigten Bechern ausgeschenkt. Die Rückgabe benutzter Becher erfolgt kontaktfrei über eine dafür vorgesehene Box. Leere Behälter können aber grundsätzlich bei allen FairCup-Partnern abgeben werden, teilweise sogar über dafür freigeschaltete Pfandautomaten. Für seine besondere Nachhaltigkeit wurde FairCup als erstes Mehrwegsystem mit dem Umweltzeichen „Blauer Engel“ ausgezeichnet.

Photo Credits: Junge. Die Bäckerei

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing