Start_Überflieger 2020

Wer wird der nächste Überflieger?

Startup.SH lädt zum Überflieger-Wettbewerb

Think big, take your chance, get your ticket: Beim Überflieger-Wettbewerb haben junge Unternehmen aus Schleswig-Holstein ab sofort wieder die Chance auf eine Start-up-Reise nach San Francisco und ins Silicon Valley. Den Startschuss gaben Wirtschaftsminister Bernd Buchholz und die drei Vereine StartUp SH, The Bay Areas und Marketing Club Schleswig-Holstein auf dem Waterkant Festival.

„Der  Austausch mit den aktuellen Überfliegern hat einmal mehr gezeigt, wie wichtig dieses Format und wie wertvoll eine Reise ins Silicon Valley für unsere schleswig-holsteinischen Start-ups ist. Mitzuerleben, wie sich ein Start-Up zu einem erfolgreichen Unternehmen mit vielen Mitarbeitern und internationaler Strahlkraft entwickelt, ist großartig und motiviert hoffentlich noch viele andere Gründungswillige, denn das Potential haben wir im echten Norden allemal“, sagte Buchholz.

Geschäftsturbo für junge Unternehmen

Jannes Köhler (No-Code-Plattform univelop) und Dr. Gerrit Jochims (IdeaChamp, smartes Ideenmanagement) gehören zu den Gewinnern 2021 und berichteten im Gespräch mit Bernd Buchholz, warum Start-ups diese Chance nutzen sollten. Für Köhler war die Teilnahme ein echter Geschäftsturbo: „Als ich mich für den Überflieger beworben habe, gab es univelop erst ein paar Monate. Durch den Wettbewerb waren wir plötzlich überregional sichtbar. Ich habe viele neue Kontakte geknüpft und neue Kunden gewonnen.“ Ende Mai ging es mit den anderen Überfliegern ins Silicon Valley und nach San Francisco. Die Woche in einem der wichtigsten Innovations-Hot- Spots der Welt hat die Erwartungen beider Gründer bei weitem übertroffen. „Wir haben durch die direkten Kontakte von Axel Schulz von The Bay Areas sehr vertraute und intensive Gespräche mit Innovatoren, Venture Capital Gebern, Marktführern und Politikern geführt“, berichtete Jochims „wir sind unter anderem bei Plug And Play in die Start-up-Szene eingetaucht, haben mit dem Technologiechef von SAP gesprochen, Feedback von amerikanischen Investoren erhalten und waren an der renommierten Stanford-Universität.“

Mitgenommen haben die beiden Überflieger auch das innovationsfreundliche Mind-Set des Silicon Valley. „Think big, damit das eigene Unternehmen auch groß werden kann, ist ein Beispiel, aber auch dass Diversität als Innovationstreiber und Wirtschaftsfaktor verstanden wird und jede Idee zählt, egal wer sie hat“, zählte Köhler auf, „auch als junge Unternehmer wurden wir ernst genommen und alle haben darüber nachgedacht, wie sie oder jemand aus ihrem Netzwerk unterstützen kann.“

Netzwerken in Schleswig-Holstein und im Silicon Valley

Für Axel Schulz vom Verein „The Bay Areas“ zeigen die Reisen ins Silicon Valley: „Start-ups brauchen Zugang zu Forschung und Kapital, aber auch zu erfahrenen Unternehmerinnen und Unternehmern und etablierten Firmen.“ Das ermöglicht der Überflieger-Wettbewerb nicht nur jenseits des Atlantiks. Zusätzlich zum Finale wird es in diesem Jahr ein weiteres Netzwerk-Event für alle Wettbewerbsteams geben, bei dem die Gründerinnen und Gründer Kontakte zu Unternehmen aus Schleswig-Holstein knüpfen können.

Diese Chance sollten junge Firmen unbedingt für sich nutzen, ist Dr. Anke Rasmus, 1. Vorsitzende StartUp SH e.V., überzeugt: „In der Gründungsberatung und -unterstützung sehen wir jeden Tag, welch tolle und innovative Ideen Start-ups aus Schleswig-Holstein umsetzen wollen. Mit dem Überflieger-Wettbewerb schaffen wir eine Bühne, um diese Geschäftsideen einem breiten Publikum vorzustellen, sich Inspiration im Silicon Valley zu holen und neue Kontakte aufzubauen.“

Eine Einschätzung, die auch Börrje Schneider vom „Marketing Club Schleswig-Holstein“ teilt: „Gutes Marketing bedeutet zukunftsweisende Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln und zu vermarkten“, betonte er, „darum wollen wir mit dem Überflieger gute Ideen zum Fliegen bringen.“

Sowohl The Bay Areas als auch der Marketing Club Schleswig-Holstein schenken den sechs Final- Teams jeweils eine Jahresmitgliedschaft, um die Vernetzung der Start-ups in die Wirtschaft in Schleswig-Holstein und nach Kalifornien auch langfristig zu unterstützen.

Und so geht’s zum Überflieger-Wettbewerb:

Bewerben können sich Start-ups, die zwischen 1. Januar 2019 und 31. August 2022 gegründet wurden und ihren Firmensitz in Schleswig-Holstein haben. Dafür müssen sie bis zum 28. Juli 2022 ein Motivationsschreiben und Pitchdeck einreichen. Alle Infos dazu unter: www.startupsh.de/ueberflieger2022

Anschließend wählt die Jury aus Vertreterinnen und Vertretern der Sponsoren, der dreiVereine und dem Wirtschaftsministerium sechs Start-ups aus, die beim Finale am 5. Oktober 2022im Gästehaus der Landesregierung in Kiel um die begehrten Flugtickets nach San Franciscoantreten.

Photo Credits: StartUp.SH

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing

Add a Comment

You must be logged in to post a comment