Rudolf Rock (1)

Wir feiern Bad Schwartau

Werbung 

Stadtfest Anfang Juni

110 Jahre. Das ist schon ein ganz vernünftiges Alter, um mal richtig zu feiern. Das jedenfalls tut Bad Schwartau am ersten Juli-Wochenende. Von zwei Bühnen gibt es jede Menge richtig guter Musik auf die Ohren. Und dazwischen tut sich auch einiges.

Das richtig große Programm wird auf der Bühne auf dem Marktplatz abgefahren: Von der U2-Cover-Band „Achtung Baby“ über die Partyband Rudolf Rock und die Schocker bis hin zum Mitmach-Chor – hier ist drei Tage lang richtig etwas geboten.

Kleiner, aber nicht minder großartig wird das Programm auf der Bühne am Europaplatz: Hier sind eher die leiseren Töne angesagt, aber auch hier gibt es richtig gute Musik auf die Ohren.

Und zwischen den beiden Bühnen tobt an diesem Wochenende das Leben: Rund 50 Verkaufsstände laden zum Bummeln ein, große Hüpfburgen versprechen jede Menge Spaß und wer das Spektakel von oben betrachten möchte: Das 18 Meter hohe Riesenrad bietet ganz viel Übersicht.

Begleitet wird der Stadtgeburtstag von Lesungen, Vorträgen und Ausstellungen, die auf ganz unterschiedliche Art und Weise die Geburtstagsstadt und das Leben darin feiern.

Also: Es wird eine Menge geboten am ersten Juniwochenende in Bad Schwartau

Photo Credits: Rudolf Rock

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing
Tauffest_2022

Segen im Freibad

Tauffest im Freibad Schlutup

Nach der Premiere des Open-Air-Tauffestes 2021 plant das Team von segensreich jetzt eine Fortsetzung: „Am 18. Juni 2022 wollen wir mitten im Freibad im Lübecker Stadtteil Schlutup zum zweiten Mal dieses ganz besondere Segensritual feiern“, sagen die Pastorinnen Inga Meissner und Sarah Stützinger. Wer seine Kinder oder sich selbst taufen lassen möchte, Anmeldungen sind noch bis zum 30. Mai 2022 möglich.

Im August 2021 fand die erste Taufe im Schlutuper Freibad statt. „Anstatt in einer Kirche das Fest der Taufe zu feiern, wollten wir unter freiem Himmel, auf einer Wiese, an Tischen und Bänken und auf Picknickdecken das Leben feiern“, berichten die beiden Pastorinnen. Seit dem Frühjahr 2021 betreuen die Seelsorgerinnen das Projekt segensreich – den Service des Kirchenkreises für Taufe, Hochzeit und andere Segensrituale.

Tauffest ist ein Herzensprojekt

Das Tauffest unter freiem Himmel war und ist ein Herzensprojekt von Sarah Stützinger und Inga Meissner. Mit Björn Hoppe, Direktor der Lübecker Schwimmbäder, fanden sie schnell einen begeisterten Unterstützer. „Kirche und Freibad – das passt wahnsinnig gut zusammen“, sagt er. Entsprechend groß war die Freude, nicht nur die Premiere, sondern auch die Fortsetzung in diesem Jahr unterstützen zu dürfen. „Neu dabei ist in diesem Jahr Pastor Kai Schäfer von der Kirchengemeinde in Schlutup, der zurzeit das fröhliche Tauffest zusammen mit uns plant“, berichtet Sarah Stützinger.

Zehn Täuflinge waren es im vergangenen Jahr. „Das Besondere war diese ganz außergewöhnliche Atmosphäre, die nicht nur wir sondern auch die Familien und Freunde beschreiben. Es war wie ein großes Picknick, bei dem die Teilnehmenden zwar zusammen, aber dennoch auch sehr privat im eigenen Rahmen die Taufe gefeiert haben“, sagt Sarah Stützinger.

Die Theologinnen versprechen, dass der Gottesdienst, der um 11 Uhr beginnt, ein ganz besonderes Erlebnis werden wird. „Wir bereiten für die Teilnehmer:innen alles vor – inklusive Worten, die das Herz berühren, und Musik zum Genießen und Mitsingen. Wir freuen uns, wenn kleine und große Menschen nach dem Tauffest geliebt, gestärkt, gesegnet ins Leben gehen.“

Photo Credits: KKLL/Bastian Modrow

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing
holstentor_steht_kopf-copyright-martin-streit-5

Was ist das für ein Kasten?

Camera obscura vor dem Holstentor

Ab dem 21. Mai wird das Holstentor, Lübecks berühmtes Wahrzeichen, buchstäblich „auf den Kopf“ gestellt: Mithilfe einer großen begehbaren Camera obscura des Kölner Künstlers Martin Streit auf der Holstentorwiese kann das Bauwerk durch ein optisches Prinzip wie ein gemaltes Bild und auf dem Kopf stehend betrachtet und vollkommen neu erlebt werden. Nach dem Kölner Dom ist es das zweite bekannte Wahrzeichen Deutschlands, das von Streit mithilfe einer Camera obscura im Rahmen seines Projekts „LICHTKAMMER“ in Szene gesetzt wird. Parallel dazu gibt es im St. Annen-Museum eine Ausstellung mit den Werken des Künstlers. Neben Malereien sind auch solche Fotografien, die mit einer tragbaren Camera obscura entstanden sind, zu sehen. Sie zeigen das Grundprinzip der Kunst von Martin Streit: Ausgehend von einer schlichten Form, entstehen im Zusammenspiel mit Licht und Farbe äußerst poetische Bilder. Darunter vor allem solche, die zuletzt auf seinen Streifzügen durch Lübeck entstanden sind. Die zweiteilige Ausstellung „Das Holstentor steht Kopf. Die begehbare Camera obscura und Werke von Martin Streit“ vor dem Holstentor und im St. Annen-Museum ist vom 21. Mai bis zum 28. August 2022 zu sehen.

Bei der Camera obscura handelt es sich um die Vorläuferin aller Kameras, der ein optisches Prinzip zugrunde liegt, das seit der Antike bekannt ist. Sie wiederholt im Prinzip die Wahrnehmung des menschlichen Auges: Fällt durch eine Lochblende oder Linse Licht in einen ansonsten dunklen Raum, so erzeugt es auf dessen gegenüberliegender Fläche ein seitenverkehrtes und auf dem Kopf stehendes Abbild. Das menschliche Gehirn stellt dabei allerdings im Gegensatz zur Camera obscura die spiegel- und seitenverkehrten Bilder wieder richtig. „Zudem habe ich in meiner Lichtkammer bewusst auf jegliche Form von Spiegeln oder Linsen verzichtet und lediglich in der Außenwand der Installation ein Loch von ein bis zwei Zentimetern Durchmesser gelassen, durch das das Tageslicht in den Innenraum dringt. Je kleiner die Lochblende ist, desto gebündelter sind die Strahlen und desto schärfer wird das Abbild.“, erklärt Martin Streit sein ausgetüfteltes Objekt. „Das Holstentor wird dadurch in eine poetische Bildsprache transformiert und genau diese Verfremdung ist es, wodurch das weltbekannte Bauwerk neu gesehen werden kann“.

Photo Credits: Martin Streit, Holger Kistenmacher

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing
vcsPRAsset_3621869_359137_e56e3692-5306-4404-bb15-19ab3acb6e34_0

Traumland Balkonien

Schönster Balkon Lübecks gesucht

Die Blumen blühen und die Vögel zwitschern. Der Frühlingsanfang ist der perfekte Anlass, um den eigenen Balkon auf Vordermann zu bringen. Das Wohnungsunternehmen Vonovia hat dies zum Anlass genommen, einen Balkonwettbewerb zu starten. Dabei zählt: Der schönste und bunteste Balkon gewinnt. Bis Juli haben die Mieterinnen und Mieter Zeit, ihren Balkon in einen Hingucker zu verwandeln.
 
Julia Fuchs, Vonovia Regionalleiterin der Region Lübeck Ost/Rostock, freut sich bereits auf die Ergebnisse: „Blumen eignen sich perfekt für eine Wohlfüloase auf dem Balkon. Doch für viele Mieterinnen und Mieter ist das nur der Start. Wir sind sehr gespannt, welche kreativen Ideen sie sich einfallen lassen.“ 

Der schönste Balkon gewinnt

Am 18. Juli ist Stichtag: Bis dahin haben die Teilnehmenden Zeit, ihren Balkon aus dem Winterschlaf zu holen und ihn in ein Blumenparadies zu verwandeln, bevor eine Jury die Gewinner kürt. Der kreativste und auffälligste Balkon gewinnt. Zu gewinnen gibt es spannende Preise für jedermann. „Wir haben in diesem Jahr tolle Preise wie zum Beispiel Gutscheine für einen Kaufhof oder einen Blumenladen, um die Gewinnerinnen und Gewinner für ihr Engagement und ihren Einsatz zu belohnen“, so Fuchs. Das Team von Vonovia freut sich über rege Teilnahme. Im Juli erfolgt die persönliche Übergabe der Preise.

Photo Credits: Vonovia SE

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing
TH-Lübeck-©mobOx

Knapp eine Million Euro für Blutanalyse

Lübecker Forscherteam erhält EXIST-Förderung

Das Forscherteam um Benjamin Kern, Reza Behroozian, Till Böhme, Nils Roedel und Prof. Dr. Stefan Müller hat mit ihrem Konzept für ein mobiles Blutanalyselabor für den Rettungsdienst „mobOx“ den nächsten Meilenstein in der Existenzgründung geschafft. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) fördert das Team im Rahmen von EXIST Forschungstransfer. Das BMWK unterstützt damit herausragende forschungsbasierte Gründungsvorhaben, die mit aufwendigen Entwicklungsarbeiten verbunden sind. Ab Mai 2022 erhält das Team über zwei Jahre eine Gründungsförderung in Höhe von rund 922.000 Euro.

Mit ihrem mobilen Analyselabor wollen die Gründer die Blutgasanalyse im Rettungseinsatz revolutionieren. „Treffen die Rettungskräfte am Einsatzort ein, sind die Symptome der Patientinnen und Patienten oft nicht eindeutig. Das kann von Kopfschmerzen, Herzkreislauf-Beschwerden und Kurzatmigkeit bis zu Bewusstlosigkeit oder Kreislaufstillstand reichen“, sagt Medizintechniker Benjamin Kern. Eine Blutgasanalyse liefert den Einsatzkräften wertvolle Informationen, um die Situation besser einschätzen und früher mit der optimalen Therapie beginnen zu können. „Bisher kann diese Art von Analyse erst im Krankenhaus durchgeführt werden. Die dafür verwendeten Geräte sind nicht für den Einsatz im Rettungsdienst geeignet. Hier setzt unsere Idee an: Das klinische Labor wird auf ein kompaktes und handliches Gerät geschrumpft und liefert erste Ergebnisse nach ungefähr zehn Sekunden. Dies wird durch einen neuartigen, KI-basierten optischen Sensor möglich“, erklärt Reza Behroozian, der für die Elektronik und Messtechnik verantwortlich ist.

Photo Credits: mobOx

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing
EasyPark App (c) EasyPark

Strandkarten per Handy

Easy Park funktioniert jetzt auch am Travemünder Strand

Mit der Eröffnung der Badesaison am 15. Mai wird an den Stränden und der Liegewiese (Grünstrand) des Seebades Travemünde wieder die Strandbenutzungsgebühr zur Deckung der Kosten für Betrieb und Unterhaltung des Strandes erhoben. Diese kann jetzt auch bargeldlos mit der EasyPark-App gezahlt werden. „Unsere Strandgäste kommen so unkompliziert, bargeldlos und digital an ihre Strandkarte und können direkt in den erholsamen Tag am Meer starten“, freut sich Travemündes Kurdirektor Uwe Kirchhoff über den neuen Service der Onlinezahlung per App. „Strandkarte ganz easy.“

Das Angebot der EasyPark-App wird neben der bestehenden Buchungsmöglichkeit der Parktickets im Seebad hierzu um die Funktion der Strandkarte erweitert. Parkticket und Strandkarte können dabei kombiniert gebucht werden. Wer mit dem Fahrrad, Bus oder Zug an den Strand fährt, erhält die Strandkarte natürlich auch separat. Die EasyPark-App ist kostenlos und ohne Anmeldung in allen gängigen App-Stores verfügbar.

So easy funktioniert es: Die Nutzer:innen geben die auf dem Parkscheinautomaten angegebene Parkzone in der App ein und können anschließend die Strandkarte für beliebig viele Personen zum Parkticket hinzu buchen. Wer nur die Strandkarte benötigt, gibt in der App einfach die Zonennummer des Strandes vom Strandkartenautomaten an. Die Bezahlung ist dann bequem per Onlinebanking, applePay sowie PayPal möglich. Die Kleingeldsuche für den Automaten entfällt. Die aktiven Parktickets und Strandkarten werden in der App als Nachweis für eine Kontrolle angezeigt.

Photo Credits: easyPark

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing
TL_2021_22_Sommercamp_DSC_0160_(c)_Theater Lübeck

Plätze frei beim Sommercamp des Theaters

"Aus nächster Nähe" im Theater

Für das 6. Theater-Sommercamp »Aus nächster Nähe« gibt es noch freie Plätze für Kinder und Jugendliche von 9 bis 19 Jahren.

Beim Theater-Sommercamp probieren sich die etwa 60 Teilnehmer:innen an fünf Tagen singend, tanzend und spielend aus und zeigen am Ende ihre erarbeiteten Szenen in einer großen Abschlusspräsentation. Nachdem die letzten beiden Jahre von Corona geprägt waren, wird dieses Mal wieder eine große, bunte Theater-Workshop-Woche mit vielen Begegnungen aus nächster Nähe geplant!

Mehr Informationen und Anmeldung bei Katrin Ötting unter Tel. 0451/7088-115 oder k.oetting@theaterluebeck.de

Adresse: Theater Lübeck, Beckergrube 16, 23552 Lübeck
Website:
www.theater-luebeck.de
Facebook:
Theater-Lübeck
Instagram:
theaterluebeck
Youtube:
Theater Lübeck

Photo Credits: Theater Lübeck

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing
Pressefoto-Christian Schmidt mit Award © Holiday Inn Lübeck - Natalie Mucenieks

Reise nach morgen

Holiday Inn Lübeck: Hoteldirektor erhält den „Journey To Tomorrow Award“

Motivierende Songs im Livestream „#stayingalivetogether“ für Lübeck und die Welt oder tatkräftige Unterstützung für die lokale Kleinunternehmer- und Start-up-Szene der Hansestadt. Mit frischen Ideen macht Christian Schmidt vom Holiday Inn Lübeck immer wieder von sich reden. Nun wurde der umtriebige Hoteldirektor dafür mit dem renommierten „Journey To Tomorrow Award“ ausgezeichnet.

Dies ist nach dem „Trailblazer Award“, der Christian Schmidt im Jahr 2019 verliehen wurde, bereits die zweite Auszeichnung durch die InterContinental Hotels Group (IHG), die weltweit zu den größten und führenden Hotelgruppen zählt. Da die vergangenen zwei Jahre für die gesamte Branche zahlreiche Herausforderungen mit sich gebracht hat, würdigt IHG mit dem neuen Award innovatives Denken, Kreativität und die Leidenschaft von Persönlichkeiten in außergewöhnlichen Zeiten. International ausgeschrieben, wurde Christian Schmidt nun als einer der besten Direktoren Europas ausgezeichnet.

„Ich bin nicht nur von seinem Engagement für das Hotel beeindruckt, sondern auch von seinem Einsatz für die Stadt und ihre Menschen. Deshalb habe ich ihn für den Preis nominiert“, erklärt Andreas Kessling, Director Hotel Performance Delivery Northern Europe IHG Hotels & Resorts. Besonders beeindruckt haben ihn nachhaltige Initiativen, wie die Pferdetränken, die das Team aus alten Hotelbadewannen für einen wohltätigen Zweck gebaut hat, der hoteleigene Kräutergarten oder die selbst gestalteten Insektenhotels. Ebenso bemerkenswert fand er die Förderung verschiedener Lübecker Kleinbetriebe im Lockdown und von Start-ups, die mit nachhaltigen Produkten aus der Region auf den Markt gehen. „Diese passen besonders gut zu unseren eigenen Bemühungen im Rahmen unseres Programms ‚Journey To Tomorrow‘, umweltbewusst und zukunftsorientiert zu handeln“, so Andreas Kessling. „In Zeiten von Kostendruck und vielfältigen Herausforderungen ist Christian Schmidt für mich daher ein hervorragender Vertreter unserer Marke, der immer offen für Neues ist und sich auch über sein eigenes Hotel hinaus engagiert. Ein solches Engagement ist wichtig und sollte gewürdigt werden.“

Adresse: Holiday Inn Lübeck, Travemünder Allee 3, 23568 Lübeck
Website: www.ihg.de
Instagram: HolidayInnLuebeck
Facebook: HolidayInnLubeck

Photo Credits: Holiday Inn Lübeck / Natalie Mucenieks

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing
Group of young business people are working together in modern office. Creative people with laptop, tablet, smart phone, notebook. Successful hipster team in coworking. Freelancers.

Was mit Menschen? WAK bietet Weiterbildung an

Tipps zur Weiterbildung zu Personalfachkaufleuten

Am 27. Juni informiert die Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein um 16 Uhr online über die Weiterbildung zum/zur geprüften Personalfachkaufmann/-frau (IHK), die ab Spätsommer in Präsenz als auch in einer Onlinevariante angeboten wird.

Im Mittelpunkt des unverbindlichen Online-Infotermins stehen Ablauf und Inhalte des Lehrgangs sowie Fördermöglichkeiten von bis zu 75 % durch das Aufstiegs-BAföG.

Außerdem gibt Hans-Ludwig Lorenzen als erfahrener Dozent Lerntipps und Hinweise für eine erfolgreiche Vorbereitung auf die Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK).

Weitere Informationen, Anmeldung und Zugangsdaten zur kostenlosen Infoveranstaltung bei Ulrike Block von der Wirtschaftsakademie per E-Mail an ulrike.block@wak-sh.de sowie im Internet unter www.wak-sh.de.

Adresse: Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein, Hans-Detlev-Prien-Str. 10, 24106 Kiel
Website: www.wak-sh.de
Facebook: Wirtschaftsakademie

Photo Credits: stock.adobe.com: Vasyl

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing
Statistische Ämter des Bundes und der Länder

Liegt was im Briefkasten?

Heute gibt's Informationen zum Zensus 2022

Was früher Volkszählung hieß, ist heute der Zensus 2022. In Deutschland ist der Zensus 2022 eine registergestützte Bevölkerungszählung, die durch eine Stichprobe ergänzt und mit einer Gebäude- und Wohnungszählung kombiniert wird. Neben den statistischen Ämtern des Bundes und der Länder werden in Kommunen wie der Hansestadt Lübeck Erhebungsstellen eingerichtet. Diese organisieren eigenverantwortlich die Anwerbung, Betreuung, Schulung und Koordination der Erhebungsbeauftragten, auch sogenannte Interviewer:innen, die ergänzend die Befragungen ab Montag, 16. Mai 2022, bis Anfang August 2022 vor Ort führen.

Infos für Stichprobenhaushalte

Die Interviewer:innen sind ab sofort unterwegs, um die ihnen zugewiesenen Anschriften zu sichten. Parallel verteilen sie an die Stichprobenhaushalte folgende Unterlagen per Einwurf in den Briefkasten:

  • ein Informationsschreiben
  • einen Flyer, der in Kurzform über den Zensus informiert
  • das sogenannte Unterrichtungsblatt, in dem über das Zensusgesetz und die Auskunftspflicht aufgeklärt wird
  • eine Terminankündigungskarte

Auf dieser Karte finden die auskunftspflichtigen Personen den Namen ihres Interviewers oder ihrer Interviewerin sowie die Telefonnummer unter der diese:r zu erreichen ist, falls der Termin verschoben werden soll.

Woran sind Interviewer:innen zu erkennen?

Jede:r Interviewer:in hat einen Ausweis dabei, der das Logo des Statistischen Amtes für Hamburg und Schleswig-Holstein trägt sowie das Logo für den Zensus 2022. Auf der Rückseite befindet sich die Adresse der Zensuserhebungsstelle sowie ein Stempel der Hansestadt Lübeck. Der Ausweis ist zudem mit einem fälschungssicheren Hologramm ausgestattet. Alle Interviewer:innen wurden bei ihrer Bestellung für die ehrenamtliche Tätigkeit auf den Datenschutz, das Statistikgeheimnis und den sorgfältigen Umgang mit den erhobenen Daten verpflichtet.

Wer wird befragt?

Die Stichprobenhaushalte wurden per Zufallsstichprobe ausgewählt. Sie umfassen etwa zehn Prozent der Bevölkerung. Alle Personen, die an diesen Stichprobenanschriften wohnen, sind auskunftspflichtig, unabhängig davon, ob sie einen oder mehrere Wohnsitze haben. Es werden Fragen zu Merkmalen wie zum Beispiel Alter und Staatsangehörigkeit gestellt, sowie zum Bildungsstand und Erwerbsstatus.

Photo Credits: Statistische Ämter des Bundes und der Länder

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing