Spendenübergabe Casino Lübeck 1

9000 Euro für die Tafeln

VfL Lübeck-Schwartau erspielt 6000 Euro, Casino und Ministerpräsident legen noch etwas drauf

„Faites vos jeux – machen Sie Ihr Spiel!“ Dieses Motto hat die Sportler des Handballzweitligisten VfL Lübeck-Schwartau zusätzlich motiviert, möglichst viele Siebenmeter bei den Heimspielen in der Saison 2020/21 in Tore zu verwandeln – für einen guten Zweck: Das Casino Lübeck hatte für jedes dieser Tore eine Prämie von 100 Euro zugunsten der Tafelstiftung Schleswig-Holstein-Hamburg ausgelobt.

So kamen 6.500 Euro zusammen, die der Schirmherr der Tafelstiftung, Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther, im Casino Lübeck entgegennahm. Björn Höhne, Geschäftsleitung Spielbank Schleswig-Holstein GmbH, sorgte zusammen mit dem Casino-Direktor Amine Tadlaoui Ouafi ergänzend für einen besonderen Spieleinsatz zugunsten der Stiftung am Roulette-Tisch. Gesetzt wurde auf die Farbe „schwarz“, die auch gewann. Jetzt waren es 7.500 Euro, die überreicht wurden. „Das Kooperationsprojekt zwischen Casino und Handballern ist eine tolle Idee gewesen. Davon profitieren die Tafeln und die Menschen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, gleichermaßen“, sagte der Ministerpräsident. Inspiriert von der großartigen Aktion im Casino Lübeck steuerte Daniel Günther weitere 1.500 Euro aus dem Verfügungsfond des Ministerpräsidenten bei und erhöhte damit die Spendensumme auf 9.000 Euro.

Die Tafeln retten Lebensmittel vor der Vernichtung und sorgen für Nachhaltigkeit im Lebensmittelkreislauf. In den 60 Tafeln im Norden engagieren sich tausende Menschen ehrenamtlich für den guten Zweck und organisieren die Sortierung, Lagerung und Verteilung der Lebensmittel an Bedürftige. „Dieses System hatte sich bewährt, wobei die Herausforderungen in der Pandemie besonders groß waren“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Tafelstiftung, Konsul Bernd Jorkisch. Spenden von Kunden im Lebensmitteleinzelhandel reduzierten sich, und weil viele ältere Menschen ehrenamtlich in den Tafeln arbeiten und Rücksicht auf die eigene Gesundheit nehmen mussten, entstand Personalnotstand. „Es fehlte zeitweise an allen Ecken und Enden – die Tafelstiftung konnte jedoch mit verschiedenen Maßnahmen helfen und wandte mehr als 50.000 Euro dafür auf.“

Photo Credits: Tafelstiftung Schleswig-Holstein

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing

Add a Comment

You must be logged in to post a comment