csm_IMG_6427_00512668ee

„Skull Tales“ in Dassendorf

Totenköpfe regen zum Nachdenken an

Der Totenkopf als Alltagsgegenstand: Die Ausstellung „SkullTales“ wird am Samstag, 18. September mit einer Vernissage in der Versöhnungskirche Dassendorf eröffnet. Beginn ist um 19 Uhr.

Die Ausstellung zeigt Totenköpfe auf Alltagsgegenständen und gibt einen faszinierenden Einblick in die Gegenwart des Todes im Leben. Mit symbolisch aufgeladenen Alltagsgegenständen sowie Blumen und Obst werden Stillleben von Malern wie Jan Davidzoon de Heem und Adriaen van Utrecht nachgestellt und in den zwei Wochen der Ausstellung dem natürlichen Verfall preisgegeben. Die Ausstellung ist Teil des Kulturfestivals „Grün ist die Hoffnung“ und bis zum 1. Oktober jeden Tag von 16 – 19 Uhr zu sehen.

Mit rund 13 000 Euro fördert der Bund das Kulturfestival „Grün ist die Hoffnung – Kultur auf dem Gottesacker“ des Kirchenkreises Lübeck-Lauenburg. Über das Soforthilfeprogramm „Kirchturmdenken“ fließen die Mittel aus dem Bundesprogramm „Kultur im ländlichen Raum“ in die Ausstellung SkullTales in Dassendorf und den Tanzabend mit dem Bundesjugendballett John Neumeier in Ratzeburg.

„Das ist eine großartige Nachricht!“, sagt Pröpstin Frauke Eiben. „Im Rahmen des Festivals „Kultur auf dem Gottesacker“ haben wir diese Ausstellung und die Performance des Bundesjugendballetts als echte kulturelle Highlights geplant. Die zugesagte Förderung gibt uns die nötige Sicherheit, diese Veranstaltungen auch durchzuführen.“, so Pröpstin Eiben. Sie dankt der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und dem Programm „Kultur in ländlichen Räumen“. „Nach langer kultureller Abstinenz ist es eine große Freude in unserer ländlichen Propstei Herzogtum Lauenburg dezentral Veranstaltungen mit Ausstrahlung durchzuführen und Menschen einzuladen in einen Dialog über Gott und die Welt einzutreten“.

Photo Credits: Bernd K. Jacob

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing
Foto: Olaf Malzahn

Raus mit euch an die Lübecker Bucht!

Neue Wanderwege in der Umgebung

Wandern macht glücklich! Sich in eigenem Tempo durch die Natur zu bewegen, bringt Erholung, Ruhe und Ausgeglichenheit. Mit der Bewegung regen sich auch festgefahrene Gedanken, das Naturerlebnis spricht alle Sinne an und das entschleunigende Tempo erlaubt den Blick für die kleinen Details am Wegesrand.

Auf Wandertouren die Urlaubsregion zu erkunden, findet immer mehr begeisterte Anhänger und die Lübecker Bucht eignet sich hervorragen für Touren über Sand, Stock und Stein. Mit ihrer landschaftlichen Vielfalt bietet sie attraktive Routen – mal mit direktem Blick auf die Ostsee, mal durch das grüne Binnenland hinter dem Küstensteifen, wo sich im Herbst die dichten Wälder leuchtenden gelb und rot einfärben. Am Strand weht die frische Brise um die Nase und am blauen Himmel kreisen die Möwen. Nur ein Stück weiter führt der Weg plötzlich durch die Weite einer Salzwiese, um danach in einen frischen Laubwald einzutauchen. Vorbei an Seen inmitten üppiger Wiesen entdeckt man mit Chance sogar einen Seeadler oder hört zur Zugzeit der Vögel den Ruf der Kraniche.

Die Tourismus-Agentur Lübecker Bucht (TALB) hat für Naturfreunde und Wanderfreudige eine Neuauflage ihrer kostenlosen Wanderbroschüre herausgebracht. Hierin sind insgesamt 16 Touren zu finden, die auf schönsten Wegen durch die Landschaft führen. Jede Route hat einen eigenen Schwerpunkt, der sich schon am Namen der Tour ablesen lässt; beispielsweise Wellen und Wiesen-Wanderung, Seebrücken-Steilküste und Fischerdorf, Küstenort trifft Binnenlandidylle oder Steilküstenwanderung. Die Touren sind unterschiedlich lang, so dass sich für jedes Freizeit-Fenster die passende finden lässt. Jede Tour wird mit Fotos und vielen hilfreichen Informationen vorgestellt. So erfährt man schon im Vorwege etwas über die Wegbeschaffenheit der Strecke, die Länge, die durchschnittliche Wanderdauer, die Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln und Parkmöglichkeiten vor Ort. Ergänzt werden diese Informationen durch je einen persönlichen Tipp; zum Beispiel ein Plätzchen, wo der Sonnenuntergang besonders gut beobachtet werden kann, oder auch ein besonderer Einkehr-Tipp. Darüber hinaus erhält der Leser Hinweise zu Sehenswertem entlang des Weges, das er sich nicht entgehen lassen sollten.

Wer an Papier lieber spart, dafür aber das Smartphone immer dabeihat, der findet die Wanderempfehlungen der TALB auch im Lübecker Bucht Guide, dem digitalen Reiseführer für die Hosentasche. Da er online, aber auch offline nutzbar ist, führt er sicher über Stock und über Stein – auch durch manchen Landstrich, in dem die Internetversorgung eventuell nicht optimal ist. Neben den Wanderrouten informiert der Lübecker Bucht Guide beispielsweise auch über das nächstgelegene Restaurant, Parkplätze für E-Autos, Geldautomaten in der Nähe oder auch tagesaktuelle Veranstaltungstipps für den Abend nach dem Wandertag.

Die Neuauflage der Wanderbroschüre gibt zum kostenlosen Mitnehmen in den Tourist-Infos in Scharbeutz, Sierksdorf und Neustadt in Holstein. In digitaler Form zum Online-Durchblättern oder Herunterladen findet man die Wanderbroschüre im Prospektbereich auf der Website der TALB: https://www.luebecker-bucht-ostsee.de/service-kontakt

Photo Credits: Olaf Malzahn

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing
JuMu 2019 Foto Hartmut Schröder (7)

Jugend musiziert – Anmeldung ab jetzt

Nachwuchswettbewerb geht in eine neue Runde

Jugend musiziert„, der größte deutsche Nachwuchswettbewerb für Musik, geht in eine neue Runde. Anmeldungen für das Wettbewerbsjahr 2022 sind ab sofort bis zum 15. November möglich.

Ausgeschrieben ist „Jugend musiziert“ in der Solowertung für „Streichinstrumente“, „Akkordeon“, „Schlagzeug“ und „Gesang (Pop)“. Gruppen können in den Kategorien „Duo: Klavier und ein Blasinstrument“, „Klavier Kammermusik“, „Vokal-Ensemble“, „Zupf-Ensemble“, „Harfen-Ensemble“, „Alte Musik“ sowie „Besondere Besetzungen: Alte Musik und Weitere Instrumente“ teilnehmen.

Die Regionalwettbewerbe in Schleswig-Holstein findet in Lübeck am 29. und 30. Januar statt. Der Landeswettbewerb wird vom 18. bis zum 20. März in Schleswig ausgetragen.

Informationen zum Wettbewerb erhalten Interessierte bei den Regionalausschüssen, örtlichen Musikschulen und unter http://www.landesmusikrat-sh.de/jugend-musiziert.html. Die Ausschreibung und Anmeldungen finden Sie unter www.jugend-musiziert.org.

Langjährige Partner und Förderer von „Jugend musiziert“ in Schleswig-Holstein sind die schleswig-holsteinischen Sparkassen und die Sparkassenstiftung Schleswig-Holstein.

Photo Credits: Hartmut Schröder

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing
EHM_An der Newa 1193 (Detail)_c_Rainer Jensen (58)

Programm für große und kleine Lego-Freunde

Begleitprogramm im Europäischen Hansemuseum

Im Rahmen der Sonderausstellung »Hanse steinreich – eine LEGO Zeitreise« hat das Europäische Hansemuseum ein abwechslungsreiches Begleitprogramm für alle Altersstufen auf die Beine gestellt. Das umfasst unter anderem eine Führung sowie einen Filmworkshop für Schulklassen. Für LEGO begeisterte Kinder bietet das Europäische Hansemuseum ab sofort gleich zwei thematisch unterschiedliche Kindergeburtstage an.

Kogge ahoi! Kindergeburtstag in der LEGO Zeitreise

»Kogge ahoi!«, heißt es ab sofort im Europäischen Hansemuseum. Ein ganz besonderes Geburtstagsangebot hat das Museum für seine kleinen Gäste entwickelt. Kinder ab 6 Jahren können in der Sonderausstellung »Hanse steinreich – eine LEGO Zeitreise« einen unvergesslichen Geburtstag feiern: Auf einer Reise in das längst vergangene Mittelalter gilt es, gefahrvolle Segeltörns auf der Ostsee zu bestehen und die Freuden des Hansetages in Lübeck kennenzulernen. Die LEGO Zeitreise begeistert mit spannenden Geschichten über die Hanse und hält allerhand liebevolle Details zum Entdecken und Staunen bereit. Nach der Zeitreise bauen das Geburtstagskind und seine Freund:innen ihre eigenen Koggen aus LEGO Steinen und im Anschluss wird ausgiebig gefeiert.

Das Angebot richtet sich an Kinder ab 6 Jahren und ist auf maximal 10 Kinder plus zwei Erwachsene ausgerichtet. Die Dauer des Kindergeburtstages beträgt ca. 150 Minuten und kostet insgesamt 130 €. Anmeldungen sind über das Kontaktformular unter www.hansemuseum.eu/gruppen möglich.

Kamera und Action: Kindergeburtstag mit LEGO Stories in Stop-Motion

Mit LEGO Steinen können sich Kinder kreativ austoben und ihre ganz eigene Welt entwerfen. Wenn man das Geschaffene dann noch via Film zum Leben er-wecken kann, macht der natürlich doppelt Spaß. Beim Kindergeburtstag »Kamera und Action« im Europäischen Hansemuseum wird genau das gemacht: Ausgerüstet mit LEGO Steinen, viel Fantasie, einer passenden App und den eigenen Geburtstagsgästen werden originelle Geschichten erzählt und mithilfe von Stop-Motion in Szene gesetzt. Inspiration erhalten das Geburtstagskind und seine Gäste während eines Rundgangs durch die Sonderausstellung »Hanse steinreich – eine LEGO Zeitreise«. Nachdem die Meisterwerke im Kasten sind, ist es Zeit ausgiebig zu feiern. Das Angebot richtet sich an Kinder ab 10 Jahren und ist auf maximal 10 Kinder plus zwei Erwachsene ausgerichtet. Die Dauer des Kindergeburtstages beträgt ca. 150 Minuten und kostet insgesamt 130 €. Anmeldungen sind über das Kontaktformular unter www.hansemuseum.eu/gruppen möglich.

Für Schulklassen

»Hanse steinreich« für Schulen

Bei einer speziell auf Schulklassen ausgerichteten Führung können Schüler:innen die Geschichte der Hanse aus einem völlig neuen Blickwinkel entdecken. Die sechs LEGO Hansewelten ermöglichen den Schüler:innen dabei einen erweiterten Einblick in die Vergangenheit und sie erfahren, wie die niederdeutschen Kaufleute sich organisiert und die Entwicklung zur Deutschen Hanse vollzogen haben. Zahlreiche LEGO Geschichten und kleine Details erzählen von den großen und kleinen Ereignissen der Hansezeit und zeigen, wie die Kaufleute des Mittelalters unser Leben bis heute prägen.

Die Führung beginnt um 9.00 Uhr vor der regulären Öffnung des Museums und dauert ca. 60 Minuten. Termine sind werktags ab 9.00 Uhr möglich. Die Führung wird in Kohorten durchgeführt; ab 15 Personen wird die Gruppe geteilt. Die Teilnahme kostet 5,50 € pro Schüler:in. Anmeldungen sind über das Kontaktformular unter www.hansemuseum.eu/gruppen möglich.

Kamera und Action! Filmworkshop mit Stop-Motion für Schulklassen

Bei diesem Workshop erhalten Schüler:innen einen Einblick in die Geschichte der Hanse und entwickeln ihre eigenen Filme mithilfe von Stop-Motion. Nach der Auseinandersetzung mit den historischen Inhalte und Geschichten in den der sechs LEGO Welten, befassen sich die Schüler:innen mit der eigenen kreativen Umsetzung von Geschichte(n) in Bewegtbild und Ton. Unter Zuhilfenahme von Tablets und LEGO Zubehör, lassen sich zielgruppengerechte, filmische Erzählformate gemeinsam realisieren. In kleinen Gruppen erfahren sie, wie Bild und Ton zur Gestaltung eigener Filme eingesetzt werden und welche Wirkkraft diese entfalten können.

Der Workshop für Schulklassen dauert ca. 120 Minuten und kostet 7 € pro Schüler:in. Anmeldungen sind über das Kontaktformular unter www.hansemu-seum.eu/gruppen möglich.

Adresse: Europäisches Hansemuseum, An der Untertrave 1, 23552 Lübeck
Website: hansemuseum.eu
E-Mail: info@hansemuseum.eu
Facebook: hansemuseum
Instagram: hansemuseum.eu
Youtube: Europäisches_Hansemuseum
Twitter: hansemuseum

Photo Credits: Rainer Jensen

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing
Das Bildnis des Dorian Gray_276_(c)_Olaf-Struck

Das „Bildnis des Dorian Gray“ im Theater

Kooperation mit dem Ballett Kiel

Mit »Das Bildnis des Dorian Gray« bringt das Theater Lübeck ab dem 11. September (Premiere + 12. September) in Kooperation mit dem Theater Kiel ein Ballett nach dem Roman von Oscar Wilde auf die Bühne des Großen Hauses. Als musikalische Grundlage für sein Ballett wählte Choreograph Yaroslav Ivanenko das intime Genre der Kammermusik mit Werken für Klavier solo bis zum Klavierquintett und stellt mit Dmitri Schostakowitsch, Frédéric Chopin und Ludovico Einaudi den drei Protagonisten der Romanhandlung drei starke Musikerpersönlichkeiten zur Seite. Die Musikalische Leitung liegt in den Händen von Daniel Carlberg.

Der junge und gutaussehende Dorian Gray wird porträtiert und wünscht sich beim Anblick seines eigenen Antlitzes nichts sehnlicher, als dass das Porträt an seiner Stelle altert und ihm lebenslange Jugend beschert. Durch einen adligen Zyniker dazu angestiftet, sein Leben ganz dem Lustprinzip unterzuordnen, schadet Gray in den nächsten Jahren achtlos seinen Mitmenschen und schreckt selbst vor Mord nicht zurück. Doch während man seinem gemalten Ebenbild diese Vergehen immer stärker ansieht, behält Gray tatsächlich sein blendendes, jugendliches Aussehen. Als sich der Prota-gonist schließlich doch der Auswirkungen seines hemmungslosen Lebenswandels bewusst wird, hofft er, das Schicksal durch Zerstören des Porträts rückgängig machen zu können …

Adresse: Theater Lübeck, Beckergrube 16, 23552 Lübeck
Website: www.theater-luebeck.de
Facebook: Theater-Lübeck
Instagram: theaterluebeck
Youtube: Theater Lübeck

Photo Credits: Olaf Struck

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing
PM Something To Go To

Something to go – Kunst im Stadtraum

Altstadt wird zur Open-Air-Galerie

Die Künstlerinnen Vanessa Hartmann, Anne Reiter und Xiyu Tomorrow tragen nach eineinhalb Jahren „Stay-At-Home“ textile und zeichnerische Arbeiten in den belebten Stadtraum der Lübecker Altstadt und verwandeln diese in eine Open-Air Galerie. Am 11., 12., 17. und 18. September 2021 von 12 bis 16 Uhr intervenieren die Künstlerinnen mit parallel stattfindenden Aktionen im ungeschützten Freien entlang des Klingenbergs und auf dem Schrangen.

Während ihrer Intervention stellen sie in ihren Arbeiten gegenseitige Bezüge und Zitate her und verweben so den Stadtraum zu einem dichten visuellen Gewebe. Das Publikum ist explizit aufgerufen, mit den Künstlerinnen und Arbeiten zu interagieren – Passant*innen setzen sich zum Gespräch, sie zeichnen mit oder lassen sich be-zeichnen.

Die Künstlerinnen lernten sich während des Studiums an der HAW Hamburg kennen. Gemeinsam ist ihnen die Verhandlung und Bespielung des öffentlichen Raums als weibliche Kulturschaffende, was im besonderen Gegensatz zu den genutzten Techniken steht, die oft mit dem Geheimen, Privaten und Häuslichen in Verbindung stehen.

Begleitet wird das Programm durch drei Künstlerinnengespräche (Moderation Darya Yakubovich), um Einblick in die Arbeits- und Sichtweisen der Künstlerinnen zu geben. Treffpunkt ist der Schrangen bei GALERIA (Karstadt) (12. Und 17.09.) um bzw. am Klingenberg (18.09.) 16:15, es ist keine Anmeldung nötig. Ein Blog mit Fotografien von Vedad Divović dokumentiert die gesamte Intervention.

Termine:

11/09/2021: Klingenberg

12/09/2021: Schrangen

17/09/2021: Schrangen

18/09/2021: Klingenberg

Jeweils 12 bis 16 Uhr

Pop-Up Künstlerinnengespräche mit Darya Yakubovich, jeweils um 16:15 Uhr:

12/09/2021 Vanessa Hartmann auf dem Schrangen

17/09/2021 Anne Reiter auf dem Schrangen

18/09/2021 Xiyu Tomorrow am Klingenberg

Photo Credits: Tillmann Engel

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing
29faf2dc3dc1cffc609996f322f189ef1631022566

Älter als Oma Hildes Kekse

Archäologen entdecken Torte, die den Luftangriff miterlebte

Palmsonntag 1942 – der Luftangriff auf Lübeck. Dies ist das Ausgangsszenario für einen sehr ungewöhnlichen archäologischen Fund, den die Abteilung Archäologie der Hansestadt zu Füßen der Marienkirche in der oberen Alfstraße bei Schachtsetzungen vor wenigen Wochen freilegte. Es handelt sich um eine ganze Torte. Das fein mit Glasur, Randverzierungen und Spritzdekor versehene Backwerk ist nahezu unversehrt und war sorgsam in Wachspapier eingeschlagen. „Sie ist zwar stark verkohlt und äußerlich rußgeschwärzt“ berichtet Lisa Renn, Ausgrabungsleiterin Vorort, „doch durch die Hitze auf nur noch ein Drittel ihrer ursprünglichen Höhe zusammengeschrumpft“. Wie durch ein Wunder ist sie aber noch im Detail und in all ihren Facetten erkennbar.

Durch den Luftangriff zerstörte, herabstürzende Bauelemente haben scheinbar einen Teil des Erdgeschosses des ehemaligen Hauses Alfstraße 18 in den Keller abrutschen lassen. Hier befand sich auch die Küche und in dieser auch die Torte, die – von Schuttteilen umgeben und abgedeckt – somit vor der Zerstörung geschützt wurde. Es ist momentan das einzige archäologisch freilegte Feingebäck seiner Art in Norddeutschland und ein überaus bedeutsamer Fund – vor allem für die Hansestadt. Und er trat nicht allein auf: Neben der Torte lag ein ganzes Kaffeeservice, das sicherlich für die private Kaffeetafel am betreffenden Palmsonntag gedacht war. „Um den Geheimnissen der Torte noch weiter auf den Grund zu gehen, wurden Proben der Füllung und der Glasur im Labor untersucht“ so Dr. Dirk Rieger, Leiter der Archäologie. Die ersten Untersuchungen bestätigen, dass es sich um eine Nusstorte mit Krokant-Ummantelung handelt.

In dem zerstörten Haus in Alfstraße wohnte unter anderem ein Lübecker Kaufmann namens Johann Hitze, das geht aus alten Stadtbüchern hervor. Gut möglich, dass er oder seine Familie die Torte und das Kaffeeservice besaß und für eine anstehende Festivität vorsah – vielleicht sogar für eine Konfirmation, die klassischerweise an Palmsonntagen durchgeführt wurde und die am folgenden Tag hätte stattfinden sollen? So stellt der Fund der Lübecker Torte eine ganz private, fast intime Verbindung zu dem in der Geschichte so einschneidenden Tag der Stadt dar.

Photo Credits: Hansestadt Lübeck

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing
Präsentation MERIAN Scout Lübeck (c) LTM - Olaf Malzahn

Lieblingsplätze in Lübeck

Reisezeitschrift Merian stellt Lübeck vor

200 x Lübeck ENTDECKEN, ERLEBEN, GENIESSEN! So lautet der Titel des neuen MERIAN SCOUT LÜBECK mit 200 handverlesenen Entdecker-Tipps, sehenswerten Highlights und mitreißenden Fotos, die Lust auf erlebnisreiche Urlaubstage in Lübeck und im Seebad Travemünde machen.

Das Heft zeigt die schönsten Lieblingsplätze in der Stadt und am Wasser, Museumsschätze in einmaliger Welterbekulisse, grüne Oasen und ausgewählte Ausflugsziele. Insider-Tipps rund um die Themen Essen, Trinken und Shoppen wechseln sich mit Empfehlungen für entspannten Kulturgenuss und unbeschwerte Freizeitaktivitäten ab. Daneben geben echte Lübecker:innen Anregungen für ganz besondere Erlebnistouren und verraten ihre Geheimtipps. So nimmt Konditor Aurèle Uter die Leser:innen mit auf eine Genusstour, Stadtführerin Monika Kramp führt durch die verborgene Welt der Gänge und Höfe und der Vorsitzende der Possehl-Stiftung Max Schön erzählt von Lübeck als Stadt des Bürgersinns und der Stiftungen. Der Berufsfischer Dennis Freitag stellt „sein“ Seebad Travemünde vor und die TV-Moderatorin Mareile Höppner schwärmt von ihrer Verbundenheit zu Lübeck. MERIAN SCOUT hat die »lübsche« Lebensart eingefangen und liefert auf 116 Seiten den perfekten Service für anspruchsvolle Individualreisende, die sehen und erfahren wollen, was sich am Ziel wirklich zu entdecken lohnt. Das Heft ist am 7. September 2021 im Jahreszeitenverlag erschienen und in Kooperation mit der Lübeck und Travemünde Marketing GmbH (LTM) entstanden.

Das Format MERIAN SCOUT wendet sich gezielt an aktive, mobile, erlebnishungrige Reisende. „Es ist in erster Linie ein Heft für Kurz- und Spontanurlauber, die sich zwei bis vier Tage Zeit nehmen, um eine Stadt oder eine Region zu erkunden. Diese Reisende sind auf der Suche nach Erlebnissen – und wir, MERIAN, haben aufgrund unserer Erfahrung die Kompetenz, ausgesuchte Ziele und besondere Erlebnisse zu empfehlen“, so Chefredakteur Hansjörg Falz. „Wir haben 200 spannende Tipps für eine Entdeckungsreise durch Lübeck und Travemünde zusammengestellt, die sicherlich auch viele Lübecker:innen überraschen und begeistern werden.“

„Mit MERIAN haben wir ein Medium gefunden, das in seiner redaktionellen Kompetenz deutschlandweit unangefochten ist und aus Zielgruppensicht wunderbar zu unseren Lieblingsgästen passt, die individuelle Reiselust in Kombination mit hochwertiger Fotografie und vor Ort recherchierten Informationen zu schätzen wissen“, freut sich LTM-Geschäftsführer Christian Martin Lukas über die gelungene Kooperation. „Gleichzeitig war die Redaktion so offen für Ideen, dass unser neues Eventkonzept POP UP es auf den Titel und unsere Komplimentewerkstatt in das Editorial geschafft haben. Das macht mich ein wenig stolz und freut mich für mein LTM-Team, das mit viel Herzblut seinen Job macht und auch die Arbeit am MERIAN SCOUT mit großem Insiderwissen unterstützt hat.“

MERIAN SCOUT LÜBECK ist am 7. September 2021 in einer Erstauflage von 50.000 Exemplaren bundesweit im Buch und Zeitschriftenhandel erschienen und für 6 Euro erhältlich. Natürlich gibt es das Heft ab sofort auch in den Tourist-Informationen der LTM in Lübeck und Travemünde zu kaufen und online unter merian.de.

Adresse: Lübeck Travemünde Marketing, Holstentorplatz 1, 23552 Lübeck
Website:https://www.luebeck-tourismus.de/
Facebook:Hansestadt Lübeck
Instagram: visitluebeck
Youtube: LuebeckTravemuende
Twitter: hansekoenigin

Photo Credits: Olaf Malzahn

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing
2021_09_17_NilsHoeddinghaus_3(c)TimHoeddinghaus.jpg

Ein-Mann-Faust in Bad Oldesloe

Nils Höddinghaus spielt im KuB

In einem rasanten Theaterabend präsentiert Schauspieler Nils Höddinghaus am Freitag, 17. September um 20 Uhr im Kultur- und Bildungszentrum (KuB) Bad Oldesloe des Meisters größtes Werk. Mit viel Witz, Pathos und großer Nähe zum Publikum verkörpert er dabei alle Rollen (!) selbst.

Faust, Mephisto, Gretchen, Marthe Schwerdtlein, Wagner, Valentin, Hexe, Schüler, Lieschen, Direktor, Dichter, lustige Person, Erzengel, Gott, Erdgeist, Spaziergänger aller Art, lustige Gesellen, ein Pudel – Nils Höddinghaus vom Jungen Staatstheater Parchim übernimmt alle Rollen in Goethe‘s Faust selbst. Das von Thilo Schlüßler inszenierte Stück ist wunderbare Abendunterhaltung und Bildungsprogramm in einem. Höddinghaus springt als Darsteller in die markantesten Szenen, dann zurück in die Rolle als Moderator – immer im Zusammenspiel mit dem Publikum, das mit in das Stück einbezogen wird.

Der 28-jährige Nils Höddinghaus ist begeistert von der Rolle, die ihm gleich zu Beginn seiner Theaterkarriere angeboten wurde. Er freut sich, diesen – wie er sagt – „Brocken“ spielen zu dürfen und möchte sein Publikum damit begeistern. Mit großer Spielfreude haucht er dabei den Figuren aus Faust Leben ein.

Tickets sind online, in der Stadtinfo im KuB sowie ab einer Stunde vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse erhältlich.

Adresse: KuB, Beer-Yaacov-Weg 1, 23843 Bad Oldesloe
Website: www.kub-badoldesloe.de
Facebook: KuBBadOldesloe
Instagram: KuB_Bad_Oldesloe

Photo Credits: Tim Höddinghaus

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing
DSC_4690

Motorsport in Mölln

Jubiläumsrennen am 11. und 12. September

Das Jahr 2021 ist ein Jubiläumsjahr für den Motorsportclub Mölln. Deshalb war es für den MSC Mölln keine Frage, im Jubiläumsjahr 2021 wieder ein Auto-Cross im Rahmen des NAX-Cup zu veranstalten. Auf der im Vorjahr leicht modifizierten Strecke – vor allem in Kurve 1 – wird bei der Veranstaltung am 11. und 12. September 2021 sicherlich wieder begeisternden Motorsport zu erleben sein.

1951 wurde der MSC Mölln gegründet , 1961 konnte mit einer „Motorsportschau“ auf dem Waldsportplatz Mölln der Grundstock für den Erwerb des heutigen Club-Geländes in der Grambeker Heide gelegt werden, 1971 dann gab es den ersten Auto-Cross Wettbewerb auf dem Grambeker Heidering.

Seitdem gab es auf der in den Grundzügen unverändert bestehenden Strecke 53 Autocross-Veranstaltungen, darunter Europameisterschaftsläufe, Deutsche Meisterschaften, Läufe zum Norddeutschen Autocross Pokal und die Läufe zum DC/IDC Cup – dem heutigen NAX Cup.

Der Autocross NAX-Cup hat sich mittlerweile – obwohl als Clubsport-Veranstaltung eher dem Breitensport zuzuordnen – dermaßen professionell entwickelt, dass er eigentlich jedem Vergleich mit der Deutschen Meisterschaft standhält. Von der Anzahl der Teilnehmer her, von der Professionalität des Auftretens, vom technischen Stand und vom sportlichen Wert her nimmt der NAX-Cup eine Spitzenstellung im Vergleich mit vergleichbaren anderen Autocross-Serien ein.

Der MSC freut sich auf die Fahrer mit ihren Fahrzeugen und darauf, endlich wieder Zuschauer auf dem Ring willkommen heißen zu können. In den kommenden Jahren wird in Mölln dann weiterhin im jährlichen Wechsel ein Internationales Moto-Cross und ein Auto-Cross durchgeführt.

Photo Credits: Maraike Heinrich

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing