Markus_Dusch

Arbeitslosigkeit in Lübeck sinkt deutlich

Inzwischen unter 15 000 Arbeitslose in Lübeck und Ostholstein

Im Bezirk der Arbeitsagentur Lübeck, der die Hansestadt Lübeck und den Kreis Ostholstein umfasst, ging im Juni 2021 die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vormonat und Vorjahr zurück.

„Auf dem Arbeitsmarkt ist ein kräftiger Rückgang der Arbeitslosigkeit zu verzeichnen, der doppelt so stark ausfällt wie in den Vorjahren. Damit setzt sich die positive Entwicklung der letzten drei Monate fort. Davon profitieren Arbeitslose in der Arbeitsagentur ebenso wie im Jobcenter Lübeck und im Jobcenter Ostholstein. Die Nachfrage nach Arbeitskräften ist aufgrund der weiteren Öffnungsschritte spürbar gestiegen, wobei insbesondere Gastgewerbe, Handel und Arbeitnehmerüberlassung verstärkt nach Fachkräften suchen. Es bieten sich aber auch in anderen Branchen verbesserte Möglichkeiten für Arbeitsuchende“, erklärt Markus Dusch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Lübeck.

„Auch der Ausbildungsmarkt hat aktuell noch viel zu bieten. Es ist nicht zu spät für den Start im Herbst. Nehmen Sie Ihre Zukunft jetzt in die Hand und machen Sie Ihre Ausbildung oder Ihr duales Studium klar! Die Berufsberatung unterstützt Sie dabei. Unsere Profis helfen Ihnen auch bei der Suche nach Alternativen oder Überbrückungsmöglichkeiten gerne weiter“, bietet Dusch Jugendlichen an.

Kurzarbeit

Nur wenige Betriebe mussten im Juni neu Kurzarbeit anzeigen. Das liegt daran, dass keine neuen Einschränkungen für weitere Branchen eingeführt wurden, sondern Beschränkungen eher gelockert wurden. Aktuell im Juni 2021 lagen 25 neue Anzeigen für 106 Beschäftigte vor. Die meisten Anzeigen gab es mit 3.713 für 33.909 Personen im April 2020.
Jeder vierte Betrieb mit mindestens einer oder einem sozialversicherungspflichtig Beschäftigten hat im Laufe des letzten Jahres Kurzarbeit angezeigt. Wie umfangreich die angezeigte Kurzarbeit tatsächlich genutzt wird, zeigt sich erst in den Arbeitszeitabrechnungen. Dann steht fest, ob wirklich alle Beschäftigten im Unternehmen verkürzt gearbeitet haben oder nur ein Teil, weil sich zum Beispiel zwischenzeitlich Aufträge ergeben haben oder Vorsorgemaßnahmen gelockert wurden. Für die Abrechnung haben Unternehmen drei Monate Zeit. Nunmehr liegen die Agenturdaten zur Inanspruchnahme für den Monat Februar 2021 vor. 2.681 Betriebe haben für 19.307 Beschäftigte tatsächlich Kurzarbeitergeld erhalten. Die meisten Kurzarbeitenden gab es mit 27.160 im April 2020. Der Anteil dieser Kurzarbeitenden an der Anzahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten ergibt eine Kurzarbeiterquote im Februar 2021 von 11,8 Prozent. Sie bleibt dabei unter dem Höchststand im April 2020 mit 16,8 Prozent.

Arbeitslosigkeit im Agenturbezirk

Die Zahl der Arbeitslosen fiel wieder unter 15.000. Insgesamt waren in Lübeck und Ostholstein 14.276 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, 1.166 (7,6 Prozent) weniger als im Vormonat und 1.368 (8,7 Prozent) weniger als im Vorjahr. Damit sinkt die Arbeitslosigkeit auf den niedrigsten Wert seit Beginn der Corona-Pandemie. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen ging um 0,6 Prozentpunkte zum Vormonat und um 0,7 Prozentpunkte zum Vorjahr auf 6,4 Prozent zurück.

Adresse: Agentur für Arbeit Lübeck, Hans-Böckler-Str. 1, 23560 Lübeck
Website: arbeitsagentur.de/vor-ort/luebeck/startseite
E-Mail: Luebeck@arbeitsagentur.de

Photo Credits: Agentur für Arbeit Lübeck

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing

Add a Comment

You must be logged in to post a comment