Markus_Dusch

Arbeitslosigkeit in Lübeck sinkt deutlich

Inzwischen unter 15 000 Arbeitslose in Lübeck und Ostholstein

Im Bezirk der Arbeitsagentur Lübeck, der die Hansestadt Lübeck und den Kreis Ostholstein umfasst, ging im Juni 2021 die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vormonat und Vorjahr zurück.

„Auf dem Arbeitsmarkt ist ein kräftiger Rückgang der Arbeitslosigkeit zu verzeichnen, der doppelt so stark ausfällt wie in den Vorjahren. Damit setzt sich die positive Entwicklung der letzten drei Monate fort. Davon profitieren Arbeitslose in der Arbeitsagentur ebenso wie im Jobcenter Lübeck und im Jobcenter Ostholstein. Die Nachfrage nach Arbeitskräften ist aufgrund der weiteren Öffnungsschritte spürbar gestiegen, wobei insbesondere Gastgewerbe, Handel und Arbeitnehmerüberlassung verstärkt nach Fachkräften suchen. Es bieten sich aber auch in anderen Branchen verbesserte Möglichkeiten für Arbeitsuchende“, erklärt Markus Dusch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Lübeck.

„Auch der Ausbildungsmarkt hat aktuell noch viel zu bieten. Es ist nicht zu spät für den Start im Herbst. Nehmen Sie Ihre Zukunft jetzt in die Hand und machen Sie Ihre Ausbildung oder Ihr duales Studium klar! Die Berufsberatung unterstützt Sie dabei. Unsere Profis helfen Ihnen auch bei der Suche nach Alternativen oder Überbrückungsmöglichkeiten gerne weiter“, bietet Dusch Jugendlichen an.

Kurzarbeit

Nur wenige Betriebe mussten im Juni neu Kurzarbeit anzeigen. Das liegt daran, dass keine neuen Einschränkungen für weitere Branchen eingeführt wurden, sondern Beschränkungen eher gelockert wurden. Aktuell im Juni 2021 lagen 25 neue Anzeigen für 106 Beschäftigte vor. Die meisten Anzeigen gab es mit 3.713 für 33.909 Personen im April 2020.
Jeder vierte Betrieb mit mindestens einer oder einem sozialversicherungspflichtig Beschäftigten hat im Laufe des letzten Jahres Kurzarbeit angezeigt. Wie umfangreich die angezeigte Kurzarbeit tatsächlich genutzt wird, zeigt sich erst in den Arbeitszeitabrechnungen. Dann steht fest, ob wirklich alle Beschäftigten im Unternehmen verkürzt gearbeitet haben oder nur ein Teil, weil sich zum Beispiel zwischenzeitlich Aufträge ergeben haben oder Vorsorgemaßnahmen gelockert wurden. Für die Abrechnung haben Unternehmen drei Monate Zeit. Nunmehr liegen die Agenturdaten zur Inanspruchnahme für den Monat Februar 2021 vor. 2.681 Betriebe haben für 19.307 Beschäftigte tatsächlich Kurzarbeitergeld erhalten. Die meisten Kurzarbeitenden gab es mit 27.160 im April 2020. Der Anteil dieser Kurzarbeitenden an der Anzahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten ergibt eine Kurzarbeiterquote im Februar 2021 von 11,8 Prozent. Sie bleibt dabei unter dem Höchststand im April 2020 mit 16,8 Prozent.

Arbeitslosigkeit im Agenturbezirk

Die Zahl der Arbeitslosen fiel wieder unter 15.000. Insgesamt waren in Lübeck und Ostholstein 14.276 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, 1.166 (7,6 Prozent) weniger als im Vormonat und 1.368 (8,7 Prozent) weniger als im Vorjahr. Damit sinkt die Arbeitslosigkeit auf den niedrigsten Wert seit Beginn der Corona-Pandemie. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen ging um 0,6 Prozentpunkte zum Vormonat und um 0,7 Prozentpunkte zum Vorjahr auf 6,4 Prozent zurück.

Adresse: Agentur für Arbeit Lübeck, Hans-Böckler-Str. 1, 23560 Lübeck
Website: arbeitsagentur.de/vor-ort/luebeck/startseite
E-Mail: Luebeck@arbeitsagentur.de

Photo Credits: Agentur für Arbeit Lübeck

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing
2.7. Revuefilm MHL Sportstudio_Moderatoren Hilko Engberts und Sarah Sieprath(c)MHL

MHL-Sportstudio

Musikhochschule zeigt Popmusik-Revuefilm

Zu einem Pop-Festival mit Filmpremiere des „MHL-Sportstudio“ und fünf Live-Konzerten laden Popmusik-Studierende der Musikhochschule Lübeck (MHL) vom 2. bis zum 4. Juli ein. Mehr als 70 Studierende geben damit zum Semesterabschluss Einblick in die Popularmusikausbildung an der MHL.

Den Auftakt des Pop-Festivals macht die Filmpremiere der diesjährigen großen Pop-Revue „MHL Sportstudio“, die am Freitag, 2. Juli um 20 Uhr im Streaming-Kanal der MHL ausgestrahlt wird. Mit zwei Jahren Vorbereitung ist mit „MHL Sportstudio“ der längste und aufwändigste Konzertfilm in der Geschichte der MHL entstanden. Das Moderationsteam Hilko Engberts und Sarah Sieprath führen dabei augenzwinkernd durch das große Sportjahr 2021 mit der Fußball-EM und zahlreichen olympischen Disziplinen. Zahlreiche Sportereignisse liefern dabei Stoff für musikalische Berichterstattung und Interpretation legendärer Sport-Songs wie unter anderem ein als Boxkampf inszenierter Klavierbattle (Eye of the Tiger), ein Zusammenschnitt der Superbowl-Halftime-Shows (Walk This Way, Bye Bye Bye, Baby One More Time), die Fahrrad-Meisterschaft Tour d’Holstein (Bycicle Race), Erinnerungen an Jane Fondas Aerobic (Flashdance…What a Feeling), die Olympiade (One Moment In Time) oder die Austragung der Schachweltmeisterschaft (Musical Chess).

Die Dreharbeiten in der Gollan Kulturwerft begannen schon im März und waren durch Lichteffekte, Ton- und Videoaufnahmen mit hohem technischen Aufwand verbunden. Auch an verschiedenen anderen Lübecker Orten wurde gedreht, wie vor dem Lübecker Holstentor und im Travemünder Brügmanngarten. Nach vielen Stunden Arbeit im MHL-Tonstudio und an den Videoschnittplätzen liegt die traditionelle, jährliche Revue nun aufführungsreif vor, coronabedingt in diesem Jahr nicht live, sondern als Film-Revue. „Ich bin richtig stolz auf unsere Studierenden, die aufgrund sich ständig verändernder Hygienevorgaben das Konzept für das „MHL-Sportstudio“ mindestens dreimal komplett umschreiben mussten und sich immer wieder motivierten, neu zu denken und weiter zu machen. Entstanden ist daraus ein wundervoller Film!“, begeistert sich Popularmusikprofessor Bernd Ruf.

Die jährliche MHL-Pop-Revue ist als interdisziplinäres Projekt ein wesentlicher Bestandteil des Studiums in den Studiengängen „Musik Vermitteln“. Eine Gruppe aus sechs Studierenden hat für das „MHL-Sportstudio“, betreut von Bernd Ruf, zwei Jahre an Vorbereitung, Skript, Regie und Produktion gearbeitet.

Der Film „MHL-Sportstudio“ wird am Freitag, 2. Juli ab 20 Uhr im MHL-Streaming-Kanal unter www.mh-luebeck.de ausgestrahlt. In Zusammenarbeit mit der Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH wird der Revuefilm am Samstag, 31. Juli ab 19 Uhr auch im Strandkino Niendorf gezeigt: Eine fantastische Möglichkeit, sich am Ostseestrand vom Popmusikfieber der MHL-Studierenden anstecken zu lassen. Die MHL Popband wird in kleinerer Besetzung vor Beginn und nach dem 80-minütigen Film live für zusätzliche Stimmung sorgen. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen unter www.timmendorfer-strand.de

Adresse: Musikhochschule Lübeck, Große Petersgrube 21, 23552 Lübeck
Website: www.mh-luebeck.de
Facebook: MusikhochschuleLuebeck
Instagram: mhluebeck
Youtube: Musikhochschule Lübeck

Photo Credits: Musikhochschule Lübeck

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing
FTG_BALTIQUE_Visualisierung_1

Weiteres Bauprojekt in Travemünde

PORR Hamburg baut Wohnquartier „Baltique“ mit Traveblick

Die PORR errichtet mit der Niederlassung Hochbau Nord im Auftrag der FTG Fischereihafen Travemünde GmbH, einem Joint Venture der Immobilienentwickler NGEG und FRANK, das Wohnquartier „BALTIQUE“ am Fischereihafen in Travemünde. Baubeginn für die insgesamt 251 Wohnungen, zwölf Gewerbeflächen sowie zwei Tiefgaragen ist im Oktober 2021. Die Fertigstellung ist für Anfang 2024 geplant.

Die Nutzung der Flächen Fischereihafen | Am Baggersand in Travemünde ist Teil eines Stadtentwicklungsprojekts mit Vorbildcharakter. Anfang des 20. Jahrhunderts hatte das Ostseebad, das seit 1913 zur Hansestadt Lübeck gehört, für eine Erweiterung des Hafengebietes großflächig Baggersand aufgeschüttet. Die Flächen liegen heute großenteils brach und so laufen seit mehreren Jahren die Planungen für die Erschließung. Die Arbeiten am Neubauprojekt „Wohnen auf dem Baggersand“ haben bereits begonnen. Nun erfolgte auch für ein zweites Teilprojekt direkt am Fischereihafen der Spatenstich.

Das Projekt „BALTIQUE“ fügt sich auf rund 18.000 m2 harmonisch in den Bestand ein. Stadtplaner, Architekten und Bauträger legten gleichermaßen großen Wert auf den Erhalt des maritimen Charakters sowie die harmonische Integration von Wohnungen, Dienstleistungen und touristischem Angebot in die authentische Hafenatmosphäre. Die Gebäude der vier Bauabschnitte sind jeweils um begrünte Innenhöfe gruppiert. Im Erdgeschoss bereichern zwölf Flächen für Läden und Gastronomie, die zum Hafen hin ausgerichtet sind, das Nahraumangebot, in den Geschossen darüber entstehen 144 Eigentumswohnungen sowie 107 Ferienwohnungen.

Photo Credits: NGEG / Frank

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing
9ZSLNskbXD497EcCDhXvMgny15IWfg2dVJRvW7xx

Endlich wieder Cougars live sehen!

Fans zugelassen: 700 Gratis-Tickets für ersten Cougars-Heimspiel

Aufgrund der sinkenden Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein können die Lübeck Cougars für ihre Spiele am Buniamshof in dieser Saison überraschend nun doch mit Zuschauern planen. Die Stadt hat ein entsprechendes Konzept der „Berglöwen“ genehmigt. Unter strengen Hygieneauflagen sind bereits bis zu 700 Zuschauer beim ersten Heimspiel am 27. Juni gegen die Assindia Cardinals aus Essen zugelassen.

Und die Cougars haben sich dafür etwas ganz besonderes einfallen lassen: Der Eintritt für die 700 Besucher ist frei. „Wir möchten uns bei all unseren Fans und Unterstützern für die Treue in den schweren Zeiten bedanken, und natürlich auch bei all den Corona-Helden, die uns allen das tägliche Leben unter Pandemie-Bedingungen etwas leichter gemacht haben“, erklärt Marketingchef Frank Mendritzki. 596 Sitz- und 105 Stehplätze stehen auf dem „Buni“ aktuell zur Verfügung. Diese sind online über ein neues Ticket-Portal auf der Cougars-Homepage erhältlich. Es kann dabei immer nur eine Karte zurzeit gebucht werden. Die genauen Modalitäten werden in Kürze bekanntgegeben. „Wir nutzen dies auch als Test für die restlichen Saisonspiele“, betont Mendritzki.

Adresse: USC Lübeck, Vorwerker Str. 84, 23554 Lübeck
Website: www.luebeck-cougars.de
Facebook: LuebeckCougars
Instagram: LuebeckCougars
Youtube: LuebeckCougars
Twitter: LuebeckCougars

Photo Credits: Lübeck Cougars

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing
Frust

Cougars verlieren in letzter Sekunde

Zweiter Spieltag: 24:25 gegen Solingen

Die Zweitliga-Footballer der Lübeck Cougars haben ihre erste Saisonniederlage kassiert – und was für eine bittere! Neun Sekunden vor dem Ende führten die „Berglöwen“ noch mit 24:19 bei den Solingen Paladins; mit dem letzten Spielzug der Partie drehten die Gastgeber aber das Spiel. Ein finaler Pass von Quarterback Jeremy Konzack aus 31 Yards Entfernung landete in der Cougars-Endzone in den Händen eines Paladins-Receivers. 24:25 (19:12), fassungslose Gesichter bei den Cougars.

Holtze: „Haben Fehler gemacht“

„Die Jungs haben super hart gekämpft. Ich kann ihnen keine Vorwurf machen. Leider haben wir schon vor dem letzten Pass der Solinger einige Fehler gemacht, die letztlich zu dieser bitteren Niederlage geführt haben“, erklärte Head Coach Mark Holtze enttäuscht. Für die Cougars-Punkte sorgten Willem Vancompernolle, Domonique Young, Jamie Dale und Eric Schlomm (alle 6).

Super-Defense scheitert an Harris 

Dabei lagen die Lübecker nahezu das gesamte Spiel in Führung, verpassten es aber immer wieder, den Sack zuzumachen. Die Defense bot eine starke Leistung und produzierte unter anderem vier Turnover. In der zweiten Halbzeit zwang sie die Gastgeber gleich zu sechs Punts – praktisch nur einen bestimmten Spielzug bekam sie bei tropischen Temperaturen im Rheinland nicht in den Griff: Einen Screen-Pass auf US-Running-Back Moses Harris. Alleine mit diesem Spielzug gelang dem flinken Amerikaner rund 150 Yards in den letzten beiden Spielabschnitten. Einer dieser kurzen Pässe führte Ende des dritten Viertels so auch zum zwischenzeitlichen 19:24-Anschluss der Paladins. Kurz zuvor hatte ein langer Punt-Return von Young die „Berglöwen“ bis an die gegnerische 10 Yard Line gebracht. Die Endzone blieb aber vernagelt, stattdessen sorgte Kicker Eric Schlomm aus 20 Yards für drei Zähler. Die fehlenden Punkte sollte sich am Ende aber rächen. 

Guter Start der Cougars

Dabei waren die Cougars über weite Zeit das bessere Team. Ein langer Touchdown-Pass von Andrew Hill auf Willem Vancompernolle brachten die Lübecker zu Beginn des Spiels früh in Front. Vorausgegangen war eine starke Interception der Lübecker Defense. Solingen hatte zwar in der darauffolgenden Serie prompt die Antwort in Form eines Touchdown-Passes von von Konzack auf Noah Gehring parat – während Cougars-Kicker Eric Schlomm aber seinen Zusatzkick traf, wurde Solingens Versuch von Jamie Dale geblockt. 7:6.

Ohrt erobert Fumble

Auch im zweiten Viertel lieferte Lübecks Defense eine Steilvorlage für den eigenen Angriff. Rookie Defensive Lineman Luca Ohrt eroberte einen Fumble und Hill bediente Dale aus 11 Yards zur 14:7-Führung. 60 Sekunden vor der Halbzeit schlugen die Paladin ihrerseits aber zurück. Pass von Konzack auf Thilo Lindenberg zum 12:14. Dabei blieb es aber, weil die anschließende Two-Point-Conversion fehlschlug. Mit auslaufender Spielzeit hatten die Cougars noch die Möglichkeit, ihre Führung auszubauen. Ein weiter Kick von Schlomm aus 46 Yards war allerdings zu kurz. 

Abwehrreihen dominieren

Nach der Pause dominierten dann beiden Abwehrreihen. Lübecks A.J. Starcke konnte zunächst einen Fumble erobern, im Gegenzug leistete sich Cougars-Quarterback Andrew Hill bei einem missglückten Screen-Pass aber eine Interception. Auch kurz vor Ende des dritten Viertels sah es fast so aus, als wenn Solingen Lübeck erneut stoppen würde – bei einem 4th Down mit noch drei Yards zu gehen setzten die Cougars an der gegnerischen 40-Yard-Line aber alles auf eine Karte. Und wurden belohnt. Einen langen Pass von Hill konnte US-Receiver Young unter Bedrängnis in der Gäste-Endzone fangen. Auch der  Schlomm-Kick saß. 21:12. 

Offense stockt

Nach dem Harris-Anschluss zum 19:24 hätten die Paladins mit der nächsten Angriffsserie bereits in Führung gehen können – Rookie Eric Köhncke fing aber einen Pass in der Endzone ab. Von hier an hätte der Cougars-Angriff rund 2:20 Minuten vor dem Ende das Spiel nach Hause bringen können. Doch in der Cougars-Offense ging nichts mehr. Weil vor allem das Laufspiel wie bereits in Rostock stockte, mussten die „Berglöwen“ sich fatalerweise doch noch einmal vom Ballbesitz trennen. 1:09 Minuten reichten den Gästen dann, um 75 Yards zu überbrücken. 

Cardinals kommen am Sonntag

Die Cougars, die jetzt ein Unentschieden und eine Niederlage auf dem Konto habe, haben unterdessen nicht viel Zeit, die Pleite zu verdauen. Bereits am kommenden Sonntag sind die Assindia Cardinals aus Essen zu Gast am Buniamshof. Insgesamt 700 Zuschauer sind zugelassen

Adresse: USC Lübeck, Vorwerker Str. 84, 23554 Lübeck
Website: www.luebeck-cougars.de
Facebook: LuebeckCougars
Instagram: LuebeckCougars
Youtube: LuebeckCougars
Twitter: LuebeckCougars

Photo Credits: Bjarne Almstedt

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing
tdg_ansicht_nmy_mixed-reality-communication-gmbh

Tour de Grass

Mobile Erlebnistour mit App und Rad

Auf eine abwechslungsreiche „Tour de Grass“ können sich Kultur- und Naturbegeisterte nun mit dem Fahrrad oder zu Fuß begeben: Ab Dienstag, 22. Juni, ist eine Augmented-Reality-App verfügbar, die die Nutzer:innen auf den Spuren von Günter Grass von der Hansestadt Lübeck bis nach Mölln durch das Stecknitztal entlang des Elbe-Lübeck-Kanals führt.

Die Smartphone-App leitet zu 24 Stationen, die im Leben und Werk von Günter Grass eine Rolle gespielt haben. Sie bereichert den Ausflug mit Geschichten und Gedichten des Literaturnobelpreisträgers sowie verschiedenen Augmented Reality-Anwendungen. Doch sie geht über Grass weit hinaus und ermöglicht es, in die Geschichte des Stecknitztals einzutauchen. Damit macht sie ein Kultur- und Naturerlebnis unter freiem Himmel möglich – ideal gerade in Pandemiezeiten. Viele Texte von Günter Grass und weitere Audiobeiträge wurden exklusiv von Katharina Thalbach eingesprochen. 

Bei der „Tour de Grass“ können Nutzer:innen unter anderem an der  Kornbrennerei in Krummesse mithilfe von Augmented Reality Gläser erklingen lassen – nach dem Vorbild in der „Blechtrommel“. An einer Grass-Skulptur vor dem Dorfgemeinschaftshaus Brinkhuus in Behlendorf ermöglicht Augmented Reality das Experimentieren mit verschiedenen künstlerischen Techniken. Ein weiteres Highlight ist ein Interview, das auf dem spätmittelalterlichen Marktplatz der Eulenspiegelstadt Mölln abgerufen werden kann: Erfolgsautor Daniel Kehlmann spricht darin mit dem Leiter des Günter Grass-Hauses Dr. Jörg-Philipp Thomsa über die Ähnlichkeiten zwischen den Schelmenfiguren Till Eulenspiegel („Tyll“) und Oskar Matzerath aus der „Blechtrommel“. An der Station des Günter Grass-Hauses in Lübeck ist der Literaturnobelpreisträger in einem Film zu erleben, in dem er Parallelen zwischen der Hansestadt Lübeck und seiner Heimatstadt Danzig zieht. Natürlich macht die App auch in Behlendorf im Herzogtum Lauenburg Halt, wo Grass mit seiner Frau fast 30 Jahre lang lebte. Hier kann man sich mithilfe von Augmented Reality in die Situation des Malers Grass hineinversetzen, der seine Staffelei samt Aquarellfarben platziert und seine Eindrücke von der Obstwiese mit Äpfeln, Birnen und einem großen Nussbaum mit raschen Pinselstrichen festhält. An weiteren Stationen ermöglicht die App einen Vergleich seiner Aquarelle mit der aktuellen Landschaft oder das virtuelle Nachbauen eines Plattboden-Schiffes, mit dem vor 500 Jahren das Salz nach Lübeck transportiert wurde. 

Eine weitere Überraschung wartet zudem an der Hudeeiche nahe Mölln: Hier hat der für seine „Kuh Lieselotte“ bekannte Illustrator Alexander Steffensmeier eigens für die App-Station an der 30 Meter hohen und ca. 350 Jahre alten Eiche am Kanal eine kleine Zeitreise gezeichnet, bei der die berühmte Kuh Lieselotte den Nutzen der Eichen für die heimische Landwirtschaft erläutert. 

Die Stationen im Einzelnen: 

Günter Grass-Haus / St. Marien zu Lübeck / Café Niederegger / Alter Stecknitzarm / Kornbrennerei Krummesse / „Kanalhering“ / „Salzprahm“ / Schleuse Behlendorf / Garten / Im Raps / Stecknitz-Region / Dorfkirche Behlendorf / Friedhof Behlendorf / Pilze / Werkstatt / Behlendorfer Forst / Behlendorfer See / Feuerwehr Behlendorf / „Brinkhuus“ / Pappeln / Bahide-Arslan-Gang Mölln / Hudeeiche / Marktplatz Mölln / Stadtpark Mölln

Adresse: Günter Grass-Haus, Glockengießerstr. 21, 23552 Lübeck
Website: www.grass-haus.de
Facebook: grasshaus
Instagram: GuenterGrassHaus
Youtube: Günter Grass-Haus

Photo Credits: nmy Mixed reality communication GmbH

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing
glasperlenspiel-2021(6)

Glasperlenspiel kommt nach Bad Oldesloe

Elektropop-Duo komplettiert das Picknick-Open-Air

Spätestens ihr Song „Geiles Leben“ katapultierte die Band Glasperlenspiel in den Pop-Himmel. Am  27. August um 19.30 Uhr steht das Elektropop-Duo aus Berlin für ein komplettes Live-Konzert auf der Bühne in Altfresenburg und rundet das hochkarätige Line-up des viertägigen Picknick- Open-Airs „KuB auf dem Feld“ ab.

„Wir freuen uns riesig über die Zusage von Glasperlenspiel, die noch einmal eine ganz andere Farbe reinbringen“, so Inken Kautter, Leiterin des Kulturbereichs der Stadt Bad Oldesloe. „Allerspätestens jetzt ist an den vier Veranstaltungstagen für jede und jeden etwas dabei und wir können locker mit anderen großen Open-Air- Events mithalten.“ Vom 26. bis 29. August 2021 geben sich Musikgrößen wie Michael Schulte, Mighty Oaks sowie Thees Uhlmann & Band die Klinke in die Hand. NDR-Moderator und „Plattschnacker“ Yared Dibaba kommt mit seinem Soloprogramm und die Artistik- und Kleinkunstshow „PflasterArt XS“ ist auch wieder mit dabei. Die Veranstaltungsbesucherinnen und -besucher sind eingeladen, ihre Picknickdecken, Sitzkissen, Campingstühle und Picknickkörbe mit Snacks und Getränken einfach selbst mitzubringen. Auf sie warten entspannte, sommerliche Events unter freiem Himmel auf der historischen Gutsanlage in Altfresenburg, etwa zwei Kilometer außerhalb von Bad Oldesloe.

Nähere Informationen, Tickets und Aktuelles zu behördlichen Auflagen für die Veranstaltungen gibt es im Internet unter www.kub-badoldesloe.de oder in der Stadtinfo im Kultur- und Bildungszentrum (KuB) Bad Oldesloe (Tel. 04531 504-199).

Donnerstag, 26.08.2021, 19.30 Uhr
Michael Schulte: Open Air Tour 2021
VVK: 35 € inkl. Gebühren & MwSt.

Freitag, 27.08.2021, 19.30 Uhr
Gasperlenspiel: Festival Sommer 2021
VVK: 34 € inkl. Gebühren & MwSt.

Samstag, 28.08.2021, 11 Uhr
Yared Dibaba Solo
VVK: 28 € inkl. Gebühren & MwSt.

Samstag, 28.08.2021, 19.30 Uhr
Mighty Oaks: Mexico Live 2021
VVK: 33,50 € inkl. Gebühren & MwSt.

Sonntag, 29.08.2021, 11 Uhr
PflasterArt XS – Kleinkunst-Show
Erw.: 12,50 € inkl. Gebühren & MwSt.
Kinder: 5,50 € inkl. Gebühren & MwSt.

Sonntag, 29.08.2021, 19 Uhr
Thees Uhlmann & Band
VVK: 35 € inkl. Gebühren & MwSt.

Photo Credits: Glasperlenspiel

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing
Bastians kleine Welt  / Foto credits: absolutweiß

Spektakel in Möllns Kurpark

Erstes Juli-Wochenende wird zauberhaft

Überraschungen, Unterhaltung mit Niveau und atemberaubende Artistik: Das Kurpark Spektakel lädt mit seinen vielfältigen Attraktionen zu einem Fest der Sinne für alle Generationen ein.

Die aktuellen Lockerungen der Auflagen für Veranstaltungen erlauben es, dass das Möllner Kurpark Spektakel seine Gäste mit einem vollen und bunten Programm in den Bann ziehen kann. Es ist ein großes Straßenkunstfestival in der idyllischen Atmosphäre des Kurparks.

Straßenkunst, Akrobatik und Comedy werden durch musikalische Darbietungen und Walk-Acts ergänzt. Am Sonnabend gehört ein ansprechendes und sehr kurzweiliges Abendprogramm zum Kurpark Spektakel dazu. Die Gäste können sich mit Konrad Stöckel auf einen quirligen Wissenschafts-Comedian mit der Albert Einstein Frisur freuen. Vielen ist er bekannt aus TV- und Liveshows. Dass Wissenschaft richtig Spaß machen kann, wissen wir spätestens seit seiner letzten erfolgreichen Show rund um physikalische Phänomene und bisher weitgehend ungelüftete Geheimnisse.

All dies ist nur unter Berücksichtigung von einigen Hygieneauflagen möglich. Dazu gehört die Pflicht, auf dem gesamten Veranstaltungsgelände einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, grundsätzlich den Abstand von 1,5m einzuhalten und eine Kontaktverfolgung sicherzustellen. Hierfür wird die Luca-App verwendet.

Um die Besucherzahlen einzuhalten, ist eine kostenfreie Anmeldung erforderlich. Diese werden je nach aktueller Landesverordnung angepasst. Die Tickets können unter www.kurpark-spektakel.de oder in der Tourist-Information Mölln gebucht werden.

Der Eintritt bleibt weiterhin kostenfrei, doch die vielen Künstlerinnen und Künstler freuen sich über eine Wertschätzung in Form von Applaus und auch über Münzen und Scheine, die den Weg in die Hüte finden.

Photo Credits: absolutweiß

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing
IMG_0820

Auf der Jagd nach den Finneros

BOCK-AUF-BIKEN: Landesweite Radkampagne der Jugend startet

Am 1. Juni startet eine landesweite Radkampagne der ganz besonderen Art. Sie basiert auf einer Idee, die Schülerinnen und Schüler (SuS) im Rahmen diverser Schulprojektwochen „Jugend gestaltet nachhaltige Zukunft“ entwickelt haben. Damit die Idee auch weiterhin von der Jugend getragen wird, wird sie auch in die Umsetzungsphase der Kampagne eingebunden. In über 50 Schulprojektwochen werden sich daher ca. 2.500 SuS in die inhaltliche Ausgestaltung der Radkampagne einbringen und hierbei u.a. Ideen für Charity-Aktionen und den regionalen Events entwickeln.

Im Rahmen der Kampagne sollen die Bürger und Touristen verstärkt für das Radfahren über ein Anreizsystem gewonnen werden. Über die für die Nutzer kostenlose App Bike Citizens erhalten sie Punkte (sogenannte Finneros) für das regelmäßige Radfahren, die sie gegen Gutscheine und Rabatte einlösen können, z.B. Rabatte für Freizeitangebote, Museen oder Gutscheine für den regionalen Einzelhandel, Hofläden etc. Wie das System funktioniert, zeigt dieses Video. Zudem sind regelmäßige Sonderverlosungen (z.B. Bambus-Räder), öffentlichkeitswirksame Wettbewerbe, Klimawetten, Charity-Aktionen (Baumpflanzaktionen in SH) und regionale Events vorgesehen.

Die Rad-Kampagne, die in 2021 und 2022 (jeweils von Juni bis Oktober) in Schleswig-Holstein stattfinden wird, wird gefördert durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) im Rahmen des Förderaufrufs 2020 zur Umsetzung des Nationalen Radverkehrsplans (NRVP), die Sparkassen Schleswig-Holstein und das Einkaufszentrum LUV SHOPPING CENTER Lübeck. Durch eine Kooperation mit der Landesdachmarke Schleswig-Holstein läuft die Kampagne unter dem Claim „Schleswig-Holstein. Der echte Norden“. Minister Bernd Buchholz hat die Schirmherrschaft für die Kampagne übernommen. Die Kampagne wird zudem unterstützt durch das Landesverkehrsministerium, RAD.SH, der Kiel-Region sowie durch den VCD-Nord, ADFC SH und den AktivRegionen – aber auch von den diversen regionalen Akteuren, die als Benefit-Provider an der Kampagne teilnehmen.

Mit Blick auf die vielfältigen Prämien werden nicht nur Touristen sondern auch die Einheimischen Schleswig-Holstein neu entdecken. Es locken interessante, zum Teil exklusive Angebote und Geheimtipps aus der Region (Gastronomie, Museen, Freizeitanbieter, Hofläden etc.).

Weitere Informationen zur Radkampagne gibt’s auf der Website „Bock-auf-Biken“.

Übrigens: Wer noch eigene Prämien anbieten möchte, kann dies jederzeit gerne tun!

Photo Credits: LUV SHOPPING CENTER Lübeck/Alex Brühl

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing
THL_M_Helbig

Im Wintersemester wieder in den Hörsaal

Technische Hochschule plant vermehrt Präsenzveranstaltungen

Auf dem Campus der Technischen Hochschule Lübeck soll im Wintersemester wieder deutlich mehr Leben einkehren. Das Präsidium der Technischen Hochschule begrüßt die Pläne des Wissenschaftsministeriums, an den Hochschulen ab Herbst wieder mehr Präsenzveranstaltungen zuzulassen. „Austausch und Begegnung – das ist es, was Wissenschaft ausmacht. Wir freuen uns auf einen belebten Campus, zum Beispiel auf die Rückkehr weiterer internationaler Studierenden. Gleichzeitig wollen wir uns mit den Erfahrungen der letzten drei Semestern im Rücken auf den Weg machen, die Technische Hochschule Lübeck weiter in die Zukunft zu führen. Denn ein modernes Studium beispielsweise bedeutet für uns, guten digitalen Formaten auch in Präsenzstudiengängen einen festen Platz einzuräumen,“ sagt TH Präsidentin Dr. Muriel Helbig. Studierende und Hochschulangehörige sind dazu eingeladen, in den nächsten Monaten gemeinsam eine Vorstellung davon zu entwickeln, wie an der Technischen Hochschule Lübeck in Zukunft studiert, gelehrt, geforscht und gearbeitet werden soll.

Adresse: Technische Hochschule Lübeck, Mönkhofer Weg 239, 23562 Lübeck
Website: www.th-luebeck.de
Facebook: technische.hochschule.luebeck
Instagram: th.luebeck
Youtube: Technische Hochschule Lübeck
Twitter: th_luebeck

Photo Credits: Technische Hochschule Lübeck

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing